Ripple Kurs: Steigt der Kurs erneut um 36.000 Prozent?

Steigt der Ripple Kurs weiter oder müssen Anleger Verluste hinnehmen? Der Blick auf den Ripple Chart zeigt gegenwärtig ein volatiles Bild. Gemessen an der unglaublichen Performance 2017 ist die Ripple Prognose für das neue Jahr vielversprechend. Dennoch kann es auch zur gegenläufigen Entwicklung kommen. Die Frage bleibt bestehen: Schafft der Ripple Kurs 2018 erneut die Performance des vorangegangenen Jahres oder verlieren die Anleger das Interesse an der Kryptowährung? Wir wagen einen Ausblick auf Ripple 2018 und eine Ripple Prognose 2025.

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!
  • Ripple Kurs 2017: Anstieg um über 36.000 Prozent
  • Fraglich, ob Ripple 1-USD-Marke knackt
  • Ripple bei Kryptofans umstritten
  • Ripple kein dezentrales Zahlungsmittel

Ripple Kurs Prognose für 2018 optimistisch

Der Ripple Kurs zeigte sich 2017 als echter Überflieger. Nur wenige Finanzexperten haben solch eine fantastische Ripple Prognose vorausgesehen: ein Kursplus von ca. 36.000 Prozent. Wer im Dezember auf den Ripple Chart blickte, konnte seinen Augen kaum trauen, denn der Kurs legte zum Jahresende noch einmal um einige Zähler zu. Ebenso optimistisch ist die Ripple Kurs Prognose für 2018 – oder doch nicht?

Grund für positive Ripple 2018 Prognose

Bei Ripple handelt es sich nicht um ein dezentrales Zahlungsmittel. Das Netzwerk arbeitet stattdessen mit den größten Kreditinstituten der Welt zusammen. Dadurch hat sich das Netzwerk etabliert. Das kommt bei den teilnehmenden Finanzinstituten gut an. Ihre Zahl steigt täglich und diese Etablierung weckt auch bei den Investoren Begehrlichkeiten. Bisweilen hat SWIFT das Monopol auf internationale Überweisungen (über 11.000 Finanzinstitute und 200 Länder im Netzwerk). Doch das könnte sich bald ändern. Immer mehr Banken kooperieren mit dem Ripple-Netzwerk. Es ist denkbar, dass das SWIFT-Monopol abgelöst wird.

Prognose 2018

Die jüngsten Entwicklungen beim Ripple Kurs lassen hoffen und zeigen eine positive Ripple Prognose. Experten gehen davon aus, dass der Ripple-Preis bis Jahresende 2018 bei mindestens 2 USD liegen wird. Das Handelsvolumen wird ebenfalls weiter ansteigen, aber wohl kaum an das von Bitcoin oder Ethereum herankommen. Allerdings trüben anstehende Ripple News die Vorfreude: Wie viele andere digitale Währungen soll Ripple künftig stärker reguliert werden. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Meldungen bewahrheiten und wie sie sich final auf die Ripple Zukunft auswirken.

Gründe für die positive Ripple Prognose

Der Ripple Kurs soll sich nach Meinung vieler Finanzexperten auch künftig positiv entwickeln. Doch woran liegt es, dass die Ripple Prognose so überaus positiv ausfällt? Der Ripple Chart überraschte vor allem 2017 viele Anleger, denn die Kryptowährung avancierte zu den favorisierten Krypto-Investmentmöglichkeiten am Markt. Der Ripple Kursverlauf stieg in diesem Jahr um über 36.000 Prozent. Ein Anstieg, den selbst Bitcoin-Anhänger noch nicht erlebt haben. Warum sieht die Ripple Zukunft so rosig aus? Dafür gibt es mehrere Gründe, unter anderem:

  • Die leistungsstarke und innovative Technologie
  • Das zunehmende Vertrauen der Investoren
  • Die Kryptowährung als sicheres Investment
Um zu verstehen, warum der Ripple Kurs aktuell wieder positiv auffällt, schauen wir uns die Gründe etwas näher an.

Nutzerfreundliche Plattform bei IQ Option

Nutzerfreundliche Plattform bei IQ Option

Leistungsstarke Technologie ausschlaggebend für positive Ripple Kurs Prognose

Bei Ripple handelt es sich um keine Kryptowährung im eigentlichen Sinne, stattdessen steht dahinter ein innovatives Netzwerk, das besonders schnell arbeitet. Bei Ripple können sekündlich 1500 Transaktionen verarbeitet werden. Bitcoin kann nur sieben Transaktionen/Sekunde verarbeiten. Die ausgereifte Technologie von Ripple kann es sogar mit internationalen Zahlungssystemen wie VISA aufnehmen und zur echten Konkurrenz werden.

Ripple Zukunft: mehr Vertrauen der Anleger

Der Ripple Kurs aktuell zeigt ein positives Bild, denn die Investoren haben mittlerweile Vertrauen in das Netzwerk und die Coins gefasst. Eine Ursache ist zudem die Teilnahme am Netzwerk: Mehr und mehr Kreditinstitute machen sich die Vorzüge von Ripple zunutze, was auch den Investoren Sicherheit gibt. Dies wirkt sich nachhaltig positiv auf den Ripple Kursverlauf aus.

Ripple 2018: Anleger vertrauen Kryptowährung

Schauen wir uns den Ripple Kurs 2017 und 2018 an, zeigt sich ein deutliches Bild im Ripple Chart: Der Kurs verläuft steil nach oben. Natürlich ist im Ripple Kursverlauf eine Volatilität erkennbar, diese ist jedoch charakteristisch für die Kryptowährungen. Dennoch kann der Ripple Kurs seinen Schwung aus dem letzten Jahr mitnehmen und dem positiven Gesamteindruck bestätigen. Generell steigt das Vertrauen in Kryptowährungen, sodass der Ripple Coin für viele Investoren interessant wird. Hinzu kommt die steigende Etablierung der Technologie, die sich im Gegensatz zu Bitcoin nicht auf Dezentralität fokussiert. Stattdessen soll nachhaltig ein internationales Zahlungsnetzwerk etabliert werden, das effizientere Transaktionen erlaubt. Diese Technologie hat nach Meinung vieler Anleger Potenzial, um auch künftig am Markt zu bestehen. Deshalb sieht die Ripple Prognose 2025 entsprechend positiv aus. Es bleibt spannend, ob Ripple tatsächlich das SWIFT-Monopol angreift oder ob sich die Zahlungsabwicklung gegen Branchengrößen wie VISA durchsetzen kann.

Ripple – warum so viele Coins?

Gegenwärtig sind mehr als 38 Milliarden XRP im Umlauf, was dem Bitcoin-Umlauf um das über 2000-fache übersteigt. Etwa 61 Milliarden Coins befinden sich bei Ripple Labs. Diese hohe Anzahl macht deutlich, dass Ripple sich nicht an die Endnutzer richtet, sondern vor allem als Zahlungsdienstleister genutzt werden soll. Dennoch haben private Investoren die Möglichkeit, Ripple in ihrer Ripple Wallet zu verwahren und sie an der Exchange zu handeln. Durch das Mining können sie jedoch (wie bei Bitcoin) nicht generiert werden.

Ripple und seine Vorzüge: Kommt es 2018 zu neuem Kurshoch?

Ripple ist im Gegensatz zu Bitcoin pseudo-dezentral. Damit positioniert sich Ripple ganz klar und richtet sich hauptsächlich an Finanzinstitutionen und nicht an private Nutzer. Dies ist jedoch in der Kryptoszene umstritten: Gerade diesen Aspekt werfen viele Kritiker und vor allem Fans von Bitcoin den Machern hinter Ripple vor. Für sie hat Ripple demnach nicht den Anspruch, als Kryptowährung zu gelten. Vielmehr solle Ripple als Wertpapier betrachtet werden. Dafür ist jedoch eine Anerkennung der US-Behörden notwendig, die es gegenwärtig nicht gibt. Trotz aller Kritik zeigt sich der Ripple Kurs aktuell weiterhin stabil und macht sich daran, 2018 mit einer guten Performance zu beenden.

Ripple Kursverlauf: Wird 2018 die 100-Euro-Marke geknackt?

Dank zunehmender Akzeptanz durch Finanzinstitute und den hohen Liquiditätsgrad kann Ripple mit Stabilität überzeugen. Allerdings werden für die Abwicklung viele Token benötigt, was es nach Meinung vieler Experten eher unwahrscheinlich macht, dass Ripple die 100-Euro-Marke überspringt. Damit Ripple 100 Euro wert wäre, müsste beispielsweise folgendes Szenario eintreten: Sämtliche gelisteten Kryptowährungen müssten ihre Geldmengen zusammenlegen und um das Achtfache vermehren, damit genügend Euro zur Verfügung gestellt und alle vorhandenen Ripple bezahlt werden könnten. Dieses Szenario ist surreal, sodass der Ripple-Preis 2018 die Marke von 100 Euro nicht überspringen wird. Doch wie sieht die Ripple Prognose 2025 aus? Natürlich wäre es grundsätzlich denkbar, denn die Kryptowährungen sind im ständigen Wandel.

In Ripple investieren – ja oder nein?

Ist ein Investment in Ripple sinnvoll oder eher nicht? Diese Frage stellen sich in Bezug auf den positiven Ripple Kurs viele Investoren. Grundsätzlich ist Ripple bei privaten Nutzern weniger beliebt, aber diesen Anspruch hat die Kryptowährung auch nicht. Es werden keine anonymen Zahlungen oder eine dezentrale Abwicklung geboten. Stattdessen involviert das Ripple-Netzwerk ausschließlich Finanzinstitute, sodass ein Großteil der Coins im Besitz von Kreditinstituten ist. Diese wiederum können den Ripple Kurs massiv manipulieren – so die Befürchtungen.

Banken entscheiden über Ripple Coins

Seit 2014 haben Kreditinstitute die Möglichkeit, Ripple-Konten einzufrieren. Das trägt natürlich nicht zum Sicherheitsgefühl der Ripple-Nutzer bei. Dennoch lassen sich viele Investoren aufgrund des positiven Ripple Kursverlauf dazu verleiten, in die Kryptowährung zu investieren. Gerade das Investment in Ripple-CFDs hat gezeigt, wie schnell Anleger am positiven Kursverlauf partizipieren können.

Längerfristiges Investment möglich?

Bei der Entwicklung am Kryptomarkt stellt sich die Frage, ob die digitalen Währungen für das längerfristige Investment geeignet sind. Bei Ripple ist diese Frage mit „Ja“ zu beantworten. Das Netzwerk ist innovativ und soll künftig sogar noch weiter ausgebaut werden. Die zunehmende Zahl der Nutzer spricht ebenfalls für sich. Deshalb ist Ripple in unseren Augen eine gute Möglichkeit, um von den Kryptowährungen zu profitieren.

Mit IQ Option das Traden übern

Mit IQ Option das Traden übern

Wertentwicklung anhand der Kursprognosen zum Ripple Chart

Schauen wir uns den Ripple Chart und seine Entwicklung etwas genauer an. Anfang Januar schaffte es Ripple, zu den wertvollsten Kryptowährungen aufzusteigen und rangierte sogar direkt hinter Bitcoin. Im gleichen Zeitraum verloren Bitcoin und Ethereum stark an Wert und mussten deutlich nachgeben. Hieran zeigt sich, welches Potenzial Ripple besitzt. In der Theorie steht Ripple 2018 eine glorreiche Zukunft bevor. Durch die wachsende Akzeptanz bei Finanzinstitutionen steigt der Bedarf nach Ripple und der Nutzung des Netzwerkes. Für Investoren bedeutet das eine stabile Nachfrage. Allerdings befürchten einige Finanzexperten, dass die Kryptoblase bald zum Platzen kommt. Davon betroffen wären nicht nur Größen wie Bitcoin und Co., sondern auch Ripple. Dennoch dürfte sich der Kursverfall bei Ripple nicht so stark auswirken, da es sich hierbei um kein dezentrales Zahlungsmittel und eine gänzlich andere Innovationsstruktur handelt.

Ripple Kurs beobachten und Ruhe bewahren

Sämtliche Spekulationen können zwar eintreten, das muss aber nicht sein. Für die Trader bedeutet das: den Ripple Kurs genau beobachten und vor allem Ruhe bewahren. Gerade in solch einer unsteten Marktlage neigen viele Investoren dazu, ihre Handelsstrategie über Bord zu werfen und unüberlegt Ripple zu verkaufen oder zu kaufen. Genau das ist aber der falsche Weg; werden Charts falsch interpretiert, kann es schnell zu einem Fehlinvestment kommen.

Ripple Chart in der Analyse

Nach seinem Fall auf 0,80 USD hat der Kurs die Marke von 1 USD zurückerobert. Vor Weihnachten 2017 konnten sich Anleger über einen Kurszuwachs freuen, der jedoch nur wenige Tage anhielt.

Ripple Kurs am 17. Januar 2018

Schauen wir uns die Entwicklung beim Ripple Kurs an einem konkreten Beispiel an: Am 17. Januar 2018 konnte der Kurs auf eine mehrtägige Seitwärtsbewegung zurückblicken. Investoren hofften darauf, dass er den Kampf um die Marke bei 1,80 USD gewann, dies war zunächst jedoch nicht der Fall. Kurzzeitig brach der Preis sogar ein, sodass Ripple für 1 USD zu kaufen war. Im Anschluss folgte eine starke Kurskorrektur, der Preis fiel um bis zu 45 Prozent. Beschleunigt wurde dieser Abwärtstrend durch die gesamte negative Stimmung am Kryptomarkt. Hieran wird deutlich, dass nicht nur negative Ripple News, sondern ebenso die allgemeinen Kryptostimmung großen Einfluss auf den Kursverlauf haben.

Ripple Kurs im Juli 2018

Der volatile Kursverlauf setzt sich fort; Ripple hat zwischenzeitlich weiter an Wert verloren. Mittlerweile bewegt sich der Kurs um die Marke von 0,45 USD, schaffte es jedoch nicht, die Grenze von 0,50 USD zu überspringen. Grund dafür sind negativ Meldungen vieler Ripple-Kritiker, die den zentralen Charakter des Netzwerkes und den großen Einfluss der Kreditinstitute bemängeln. Ob es Ripple 2018 schafft, das Hoch von 2017 erneut zu erreichen, steht noch nicht fest. Generell ist die Stimmung auf dem Kryptomarkt eher verhalten, denn künftig wollen die Behörden die digitalen Währungen stärker reglementieren.

Fazit: Ripple Kurs zeigt durchwachsene Prognose für 2018

Der Ripple Kurs erlebte 2017 ein wahres Feuerwerk und explodierte in regelmäßigen Abständen neu. Dabei schaffte es Ripple, ein Plus von 36.000 Prozent zu erzielen. Doch bereits zum Jahresende 2017 zeigte sich der extrem volatile Charakter der Kryptowährung. Grund hierfür waren negative Nachrichten zu Ripple, vor allem durch Kryptofans. Zudem trugen die allgemeine pessimistische Stimmung und die Verunsicherung auf dem Kryptomarkt zum Kursverlust bei. Das Interesse an Ripple, genauer gesagt am Netzwerk, ist bei Finanzinstitutionen besonders groß. Deshalb wird die innovative Technologie auch künftig Bestand haben und sogar noch weiter ausgebaut werden. Ob das den Ripple Kurs pusht, bleibt abzuwarten. Gegenwärtig ist Ripple, gemessen am Kaufpreis, eine interessante und günstige Investitionsmöglichkeit in Kryptowährungen. Was allerdings nützt das, wenn der Wert weiter fällt? 2018 bleibt es spannend, wohin sich der Ripple Kurs bewegt. Möchten Sie den Handel mit Ripple ausprobieren? Schauen Sie sich doch unverbindlich auf einer Ripple Exchange um oder investieren Sie bei einem Ripple Broker. Im Vergleich zeigen wir, welche Anbieter mit attraktiven Konditionen infrage kommen.