Ethereum Exchange – wie kann die Kryptowährung gehandelt werden?

Die Ethereum Exchange (Börse) ist eine Möglichkeit, um die Kryptowährung zu handeln. Der Hype um Ethereum und andere Kryptowährungen kannte in den letzten Monaten kaum Grenzen. Nach einem rasanten Kursanstieg 2017 und einem Plus von bis zu 5.000 Prozent hat ETH viele Begehrlichkeiten bei den Investoren geweckt. Mittlerweile ist der Kurs 2018 wieder etwas gesunken, zeigt aber noch immer eine aufwärtsgerichtete Tendenz. Um davon zu partizipieren, können Trader beispielsweise an einer Ethereum Exchange die digitalen Währungseinheiten handeln. Alternativ dazu bietet sich auch das Ethereum Mining Rig an, um die Kryptowährung selbst zu schürfen und mit Ether belohnt zu werden. Wir zeigen die Möglichkeiten für Ethereum Miner sowie die Varianten der Ethereum Exchange.

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!

Ethereum Exchange: Kryptowährung verkaufen

Eine Möglichkeit an der Ethereum Exchange ist der Verkauf von Ether und der Tausch in Fiat Geld. Trader können beispielsweise in Euro oder USD eintauschen. Dabei wird die Ether-Menge verkauft und die Gutschrift erfolgt Euro oder einer anderen Fiat-Währung auf:

  • dem Bankkonto,
  • der Kreditkarte,
  • ein anderes gewünschtes Zahlungsmittel.

Wie verkaufe ich an der Ethereum Exchange?

Zunächst ermitteln die Investoren den besten Tauschkurs. Da es viele Anbieter für die Ethereum Exchange gibt, sollte ein Vergleich stattfinden. An einzelnen Tauschbörsen können die Kurse deutlich voneinander abweichen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Einer davon ist die Datengrundlage der Kurse oder auch zusätzliche Gebühren. Um sich einen Überblick über eine geeignete Ethereum Exchange zu verschaffen, empfiehlt sich der Anbieter „Cryptowatch“. Hier können die Trader auf einem Blick die größten Börsen sehen. Dabei erfolgt die Präsentation fast in Echtzeit, sodass die Trader stets sehen, wie für Ether wirklich verkauft worden. Aufgelistet werden lediglich Börsen, welche Euro und/oder USD tauschen. Zusätzlich können mit weiteren Einstellungen auch Börsen angezeigt werden, welche andere Währungen unterstützen.

Sind die Preisunterschiede an einer Ethereum Exchange wirklich so hoch?

Schauen wir uns am Beispiel von „Cryptowatch“ aus dem Jahr 2017 die teilweise enormen Preisunterschiede an. Hier wird deutlich, dass es sogar Abweichungen von über 20 Euro/Ether geben kann. Zum ausgewählten Datum (Stand zwei 20. Mai 2017) erhielten Trader die folgenden Angebote:

  • Kraken: 148,09 Euro
  • Quoine: 126,74 Euro

Es ist ebenfalls ratsam, bei einer Ethereum Exchange auch den USD-Kurs zu berücksichtigen. Zu dem gleichen Datum bot beispielsweise die Ethereum Exchange Coinbase einen Wechsel zum Kurs von 174,96 USD/Ether an. Umgerechnet waren das an diesem Tag ca. 154,00 Euro.

IQ Option Handelsplattform

Die Kryptowährung Ethereum lässt sich auch als CFD beim Broker IQ Option handeln

Ethereum Exchange ist gefunden: Anmeldung und Verkauf

Haben die Investoren die gewünschte Tauschbörse gefunden, kommt es zur Anmeldung. Wie diese funktioniert, ist abhängig von der gewählten Ethereum Exchange. Meist erfolgt die Registrierung jedoch ganz bequem online und ohne großen Aufwand. Nachdem die Anmeldung erfolgreich realisiert wurde, geht es an den Verkauf von ETH. Hier kommt es darauf an, wo die Token liegen. Sind sie auf einer offline Wallet gespeichert, müssen sie oftmals zunächst in die Online-Wallet der Tauschbörse überwiesen werden. Erst wenn sie dort zur Verfügung stehen, kann der Verkauf realisiert werden. Der Betrag in Euro oder einer anderen Fiat-Währung wird dann auf dem Bankkonto oder dem gewünschten Zahlungsmittel gutgeschrieben.

Ether verkaufen und an Ethereum Exchange und in andere Kryptowährung tauschen

Möglich ist auch der Tausch an einer Ethereum Exchange in eine andere Kryptowährung. Auch hier ist der Vergleich der einzelnen Plattformen empfehlenswert, denn die Konditionen variieren hier ebenfalls. Wer sein Guthaben auf einer Online-Wallet hinterlegt hat, kann den Tausch in eine andere Kryptowährung vergleichsweise einfach abwickeln. Allerdings ist diese Speichermethode lediglich bedingt zu empfehlen. Hackerangriffe haben bereits oftmals dazu geführt, dass große Mengen von Bitcoin und anderen digitalen Währungseinheiten entwendet wurden und die Wallet-Inhaber große Verluste erlitten.

Tausch über Ethereum Exchange

Viele Wallet-Inhaber haben die Offline-Speicherung gewählt. Prinzipiell müsste diese Kryptowährung zunächst als Guthaben an der Börse überwiesen werden, um dort zum Tausch zur Verfügung zu stehen. Bei diesem Vorgang können bei den einzelnen Transfers bei den verschiedenen Wallet und den Dienstleistern zusätzliche Gebühren anfallen. Dadurch wurde der Tausch kostspieliger und kann eventuell unrentabel werden. Wer Ether aus einer Wallet in eine andere Währung direkt tauschen möchte, kann beispielsweise Ethereum Exchange-Dienstleister dafür nutzen. Einer davon ist „Changelly“.

Ablauf beim direkten Tausch

Nutzen Trader den Ethereum Exchange-Dienstleister läuft die Abwicklung wie folgt ab:

  • Beide Währungen und Wallet-Adressen werden eingegeben; Transaktion wird gestartet,
  • der verwendete Wechselkurs wird (meist) angezeigt,
  • Transaktion wird abgewickelt.

Alternatives Ethereum-Investment: Termingeschäfte für den Ether-Kauf abschließen

Neben dem Tausch oder dem Verkauf von Ether an einer Ethereum Exchange gibt es noch eine weitere Möglichkeit für Anleger: den Verkauf der Kryptowährung als Termingeschäft/durch CFDs.

Letztere genießen den Ruf, flexibel und äußerst rentabel zu sein. Dennoch sind sie mit einem höheren Verlustrisiko verbunden. Der Handel mit Differenzkontrakten ist allerdings bei vielen Anlegern beliebt, da er transparent und innerhalb eines kurzen Zeitrahmens durchzuführen ist. Neben den bekannten Basiswerten (beispielsweise Aktien oder Rohstoffe) bieten immer mehr Krypto-Broker auch CFDs auf Kryptowährungen. Der Unterschied zu einem Handel an der Krypto-Börse besteht darin, dass hier die digitalen Währungseinheiten nicht direkt im Besitz sind. Stattdessen partizipieren die Trader von der Kursentwicklung.

CFD-Handel in der Praxis

Der Vorteil bei den Differenzkontrakten liegt darin, dass die Trader von fallenden und steigenden Kursen partizipieren können. Nehmen wir an, der ETH Kurs soll laut Prognose der Investoren fallen. Hier wird eine Verkaufsposition eröffnet. Bewegt sich der Kurs am Ende der Laufzeit unter dem Einstiegskurs, erhalten die Investoren den Differenzbetrag. Nutzbar ist bei diesen Geschäften auch ein Hebel, welcher mittlerweile für private Investoren jedoch deutlich gewinkt wurde. Der Hebel multipliziert aber nicht nur die möglichen Gewinne, sondern ebenfalls den möglichen Wertverlust.

Risiken und Chancen bei ETH-CFDs

Ein wesentlicher Vorteil besteht bei der doppelten Partizipation: Fallende und steigende Kurse können den Tradern zu Gewinnen verhelfen. Auch die geringe Sicherheitsleistung ist für viele Investoren ein ausschlaggebendes Argument, um sich für CFDs zu entscheiden. Außerdem wird keine Ethereum-Wallet benötigt.

Als nachteilig erachten viele Trader das hohe Risiko. Für konventionelle Tradertypen mit einer geringen Risikobereitschaft sind die CFDs daher nicht geeignet. Auch für längerfristige Anlagen gibt es auf dem Markt oftmals bessere Alternativen. Es kann sich dennoch lohnen, sich mit dem CFD-Handel vertraut zu machen. Viele Broker bieten mittlerweile kostenfreies Demokonto mit virtuellem Guthaben. Damit lässt sich der CFD-Handel zunächst ohne eigenes Kapital sowie gänzlich ohne Risiko ausprobieren. Wer dann Gefallen daran gefunden hat, kann sein eigenes Live-Konto mit realem Guthaben eröffnen und echte Gewinne mit dem Ethereum-Kurs erzielen.

IQ Option Demokonto

Durch das IQ Option Demokonto können erste Erfahrungen gesammelt werden

Ethereum minen: die Token selbst verdienen

Wer sich die ETH Token sichern möchte, muss dafür nicht zwangsläufig Fiat-Währungen investieren, sondern kann sie auch auf andere Weise bekommen. Als Ethereum Miner erhalten die Nutzer beispielsweise als Belohnung anteilig Ether. Prinzipiell kann jeder als Ethereum Miner agieren, wenngleich dafür ein Ethereum Mining Rechner mit viel Rechenleistung benötigt wird. Solch ein Ethereum Mining Rechner sollte über folgende Ethereum Mining Hardware-Komponenten verfügen:

  • Ethereum GPU Miner-spezifisch (möglichst hohe Leistung mit geringer Hitzeentwicklung und geringem Stromverbrauch),
  • Netzteil, welches hohe Qualitätsansprüche erfüllt,
  • leistungsstarkes Motherboard,
  • ausreichende Kühlung.

Neben der Ethereum Mining Hardware wird eine entsprechende Ethereum Mining Software benötigt. Es bestehen unterschiedliche Möglichkeiten. So beschränken sich einige Ethereum Mining Software-Lösungen nur auf einen Coin (zum Beispiel Etherminer). Wer sich bei der Ethereum Mining Software für einen Multiminer entscheidet, hat den Vorteil, dass mehrere unterschiedliche Kryptowährungen verarbeitet werden können. Grundsätzlich ist die Anschaffung von einem Ethereum Mining Rig (der kompletten Ethereum Mining Hardware) kostenintensiv und nur zu empfehlen, wenn Ethereum Miner langfristig agieren möchten. Ansonsten wird es zu lange dauern, bis sich ein Ethereum Mining Rig amortisiert.

Ethereum Cloud Mining als Alternative

Wem die Anschaffung von der Hardware und Software zu kostenintensiv ist, der kann dennoch als Ethereum Miner aktiv sein. Möglich machen es neue Lösungen, wie beispielsweise das Ethereum Cloud Mining. Dabei greifen die Miner auf die Ressourcen von Dritten zurück und bündeln diese. Auf diese Weise ist das Ethereum Minen deutlich effizienter, denn nicht jeder heimische PC baut die Coins gleichermaßen schnell und effizient ab. Solche Ethereum Mining Cloud-Anbieter besitzen leistungsstarke Rechner, sogar ganze Serverfarmen. Ausgestattet sind diese mit den besten CPUs und GPUs, um das Ethereum Minen möglichst effizient zu gestalten.

Vorteile vom Ethereum Cloud Mining

  • Ethereum Miner können sofort beginnen,
  • es ist keine Hardware notwendig,
  • keine zusätzlichen (hohen) Stromkosten.

Natürlich müssen Ethereum Miner für diese Leistungen einen gewissen Betrag entrichten. Sie mieten faktisch die Rechenleistung vom Ethereum Mining Cloud-Anbieter. Dennoch können sich diese Investitionen lohnen, denn diese Ethereum Cloud Mining-Rechner sind meist in Ländern platziert, die vergleichsweise geringe Stromkosten haben. Damit sind auch die Mietkosten deutlich geringer.

Nachteile beim Ethereum Cloud Mining

  • Weniger Kontrolle
  • Begrenzte Vertragslaufzeit
  • Kein Hardware-Gegenwert

Verträge beim Cloud Mining

Die Vertragslaufzeit beim Cloud Mining ist variabel und hängt entscheidend von der gewählten Kryptowährung ab. Während Bitcoin beispielsweise einen „Lifetime Contract“ besitzt, können andere Kryptowährungen nur für eine begrenzte Zeit geschürft werden. Dazu gehört auch Ethereum. Ihre Vertragslaufzeit ist auf zwei Jahre begrenzt. Ähnlich verhält es sich auch bei anderen Coins. Wer längerfristig minen möchte, sollte sich nach Alternativen zu Ethereum umsehen. Mit Bitcoin können die Trader nahezu unbegrenzt minen.

Genesis Mining Webseite

Bitcoins lassen sich bei Genesis Mining zu attraktiven Konditionen minen

Ethereum Mining Pool – wie funktioniert das Prinzip?

Viele Investoren sehen im Ethereum Mining Pool eine echte Alternative zum konventionellen Schürfen. Wie funktioniert ein Ethereum Pool? Vergleichbar ist dieses Prinzip in etwa mit dem einer Tippgemeinschaft beim Lotto. Es finden sich mehrere Miner zusammen, die gemeinsam einen Ethereum Mining Pool aufmachen und sich die Ressourcen teilen. Damit soll die Chance auf Gewinne deutlich erhöht werden. Dabei werden die Gewinne nach einem festen Ausschüttungsverfahren und Schlüssel verteilt. Hier gilt das Prinzip: Jeder erhält sein Stück vom Kuchen. Mittlerweile gibt es unterschiedliche Anbieter für einen Ethereum Pool. Auch hier ist ein Vergleich der Konditionen empfehlenswert, da erfahrungsgemäß große Unterschiede bestehen. Die Partizipation an einem Ethereum Mining Pool ist vor allem für Miner interessant, die Kosten sparen möchten und nicht über große eigene Rechenleistung verfügen. Durch diesen Zusammenschluss können sie dennoch von den Gewinnen des gesamten Ethereum Pools partizipieren und erhalten somit ihren Ether-Anteil. Diesen können sie wiederum bei einer Ethereum Exchange eintauschen.

Mining und die Steuer

Gegenwärtig ist die steuerliche Behandlung der Kryptowährungen noch immer weitestgehend ungeklärt. Dennoch darf sie nicht vernachlässigt werden. Wie sieht es mit den Einkünften aus, die durch das Cloud Mining generiert werden? Generell sind sämtliche Einkünfte im Land der Betriebsstätte steuerpflichtig. Wie sieht es jedoch mit einem Cloud Mining-Anbieter aus? Wo ist die eigentliche Betriebsstätte? Nutzen die Miner einen gemieteten Server in einem anderen Land, kann dort die Betriebsstätte steuerpflichtig sein. Die Einzelheiten dazu werden im sogenannten Doppelbesteuerungsabkommen geregelt. In Deutschland würde damit vielleicht sogar die Steuerpflicht entfallen. Gleiches Vorgehen ist auch beim Pool Mining zu erkennen. Hier ist ebenso die Höhe der Einkünfte der Gemeinschaft entscheidend. Wer als Beteiligter steuerliche Fragen beantworten soll, gibt dazu einfach die Namen der Gemeinschaft sowie die anteilige Einkommenshöhe an. Miner, die an einem ausländischen Pool beteiligt sind, können auch in mehreren Ländern dem Besteuerungsgesetz unterliegen. Auch hier tritt das Doppelbesteuerungsabkommen in Kraft.

Fazit: Ethereum Exchange nicht nur für den Tausch in Fiat-Währungen geeignet

Wer Ether gegen Fiat-Währungen tauschen möchte, sollte sich zunächst nach einer passenden Ethereum Exchange umschauen. Mittlerweile gibt es viele Anbieter, sodass der Vergleich der Konditionen nicht immer ganz einfach ist. Die Plattform „Cryptowatch“ kann hier beispielsweise wertvolle Unterstützung leisten. Nachdem die Auswahl für eine Börse gefallen ist, funktioniert die Anmeldung vergleichsweise einfach. Bei den meisten Anbietern kann Ether gegen Euro oder USD getauscht werden. Zudem besteht die Möglichkeit, dass die Kryptowährung gegen eine andere Kryptowährung getauscht wird. Dafür gibt es ebenfalls verschiedene Varianten; eine von ihnen ist der Krypto-Exchange Service „Changelly“. Neben dem direkten Investment in elitären besteht überdies die Möglichkeit, bei einem Broker vom Kursverlauf zu partizipieren. Angeboten werden vor allem CFDs auf Basis von Ethereum. An dieser Stelle sei gesagt: Der CFD-Handel auf Ethereum ist besonders risikoreich und hohen Schwankungen unterlegen. Aus diesem Grund sollten sich Trader stets des Risikos bewusst sein und mit einem guten Risiko- und Moneymanagement arbeiten.