Ether Preisverfall hält an

Der Kursverfall der Kryptowährung Ethereum – Ether ist die Währungseinheit – hält weiter an. Mittlerweile beträgt der Preisverfall bereits um die 50 Prozent – gerechnet vom Hoch. Dramatischer wird das Geschehen auch dadurch, dass der Ether Kursrutsch lediglich innerhalb eines Monats vonstatten ging. Zwar wurde immer wieder auf das hohe Risiko bei einer Investition in Kryptowährungen und die hohe Volatilität gewarnt. Doch wenn das Ereignis dann einmal eintritt, herrscht trotzdem Panik. Allerdings war es nur eine Frage der Zeit, bis ein größerer Crash kommt. Klar, im nachhinein solche Aussagen zu treffen ist immer einfach. Ethereum wurde in den letzten Wochen immer heißer diskutiert. Da gab es einen Anleger, der aus 350 Dollar über eine Million gemacht hat. Oder einen anderen Investor, der innerhalb eines Monats um die 200 Millionen Dollar verdient hat. Allerdings mit einer Startinvestition von 55 Millionen Dollar, was schon sehr gewagt ist.

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!

Woher kommt der Ethereum Kursrutsch?

An der Börse wird immer Angebot und Nachfrage gehandelt. Die einfache Antwort – egal ob es sich um Ether oder um irgendeinen anderen Basiswert handelt – ist immer: Das Angebot übersteigt die Nachfrage bei Weitem. Über die tieferen Ursachen lässt sich nur spekulieren. Fakt ist, dass nicht nur Ether, sondern auch andere digitale Währungen von dem Preisverfall betroffen sind. So zum Beispiel auch Bitcoin und Ripple (XRP). Bei Ripple sieht der Kursverlust ähnlich aus wie bei Ether. Bei Bitcoin ist er etwas geringer, derzeit “nur” um die 23 Prozent (Stand 14. Juli 2017).

Wie das Onlineportal “heise” berichtet, erfolgt ein Großteil des globalen Ethereum-Handels über Südkorea. Die drei dort ansässigen Börsen Bithumb, Coinone und Korbit wickeln zusammen rund 25 Prozent des weltweiten Ether-Handels ab. Sofern also zum Beispiel dort die Nachfrage wegbrechen würde, hat das zwangsläufig enorme Auswirkungen auf den globalen Ether Kurs.

Bei AvaTrade auf den Bitcoin Kurs spekulieren - egal ob steigend oder fallend.

Bei AvaTrade auf den Bitcoin Kurs spekulieren – egal ob steigend oder fallend.

Ein weiterer Grund, der dort genannt wird, ist die Funktion von Ethereum. Es gibt einige Crowdfunding Projekte, die Gelder über Ether-Nutzer einsammeln. Allerdings müssen sie dieses digitale Geld dann in Dollar oder Euro umtauschen. Wenn das im vergleichsweise größerem Stil geschieht, hat das große Auswirkungen auf den Ether Kurs. Und zwar in dem Sinne, dass er fällt, schließlich kommt ein erhöhtes Angebot auf den Markt. Steigt die Nachfrage nicht im gleichen Maße, kann es zu Kursverwerfungen an den Börsen kommen.

Dann darf die alte Börsenweisheit nicht vergessen werden “Die Hausse nährt die Hausse”. Hier handelt es sich zwar nicht um eine Hausse, sondern um einen Abwärtstrend, doch das Prinzip gilt hier auch. Angst bzw. Panik und Gier bestimmen seit jeher das Geschehen an den Börsen. Die Krypto-Börsen machen hier keine Ausnahme. Doch wie bereits erwähnt, betrifft das nicht nur Ethereum, sondern auch andere Kryptowährungen, sodass die Ursachen sicherlich sehr vielfältig sind.

Jetzt zu AVATRADE und Konto eröffnen

Nicht alle Kryptowährungen im Abwärtssog

Doch wer denkt, dass jetzt automatisch alle Digitalwährungen im Abwärtstrend hängen, liegt falsch. Es gibt einige Kryptowährungen, die – zumindest aktuell – noch einen intakten Aufwärtstrend vorweisen können. Zu diesen Ausnahmen gehören zum Beispiel Litecoin und Dash. Zwar bewegen diese sich ebenfalls in einem volatilen Aufwärtskanal, aber eben doch steigend.

  • Ether verlor innerhalb eines Monats um die 50 Prozent
  • Auch andere Kryptowährungen vom Preisverfall betroffen
  • Es gibt jedoch auch Crypto’s die in einem intakten Aufwärtstrend sind

Ein Aspekt, warum Ether auch nicht ewig steigen kann, ist dass die maximale Menge von Ether noch nicht feststeht. Bei Bitcoin ist das anders. Hier weiß jeder, dass maximal 21 Millionen Bitcoins gefunden werden können. Mehr geht nicht. Bei Ethereum ist das noch nicht klar, obwohl es auch hier irgendwann eine Obergrenze geben wird.

Beim Litecoin Kurs kann man nicht gerade von einem Abwärtstrend sprechen.

Beim Litecoin Kurs kann man nicht gerade von einem Abwärtstrend sprechen.

Entspannung am Grafikkarten-Markt

Der Kursverfall von Ethereum sorgt auch für eine Entspannung am Markt für Grafikkarten. Im Gegensatz zu Bitcoin lohnt sich hier noch das Schürfen nach Ether mit bestimmten Grafikkarten auch für Privatpersonen. Allerdings sind nicht alle Grafikkarten dafür geeignet. Besonders gut sind die Grafikkarten der Serie AMD Radeon RX 470/480 und Radeon RX 570/580. In diesem Preissegment bieten sie die höchste “Schürfleistung”. Doch da diese Karten so gut wie ausverkauft sind, steigen Ether Schürfer auch auf Alternativen um. So ist zum Beispiel die GeForce GTX 1070 bei den Ethereum Minern ebenfalls sehr beliebt.

Auch Dash befindet sich derzeit nicht in einem Abwärtstrend.

Auch Dash befindet sich derzeit nicht in einem Abwärtstrend.

Die Entwicklung am Ethereum Markt hatte dazu geführt, dass so gut wie keine der genannten Grafikkarten nach Europa kamen. Bereits an der Quelle wurden sämtliche Karten aufgekauft. Doch der derzeitige Kursverfall führt wieder dazu, dass die Nachfrage nach diesen Grafikkarten sinkt. Denn schließlich sind die Miner auf Einnahmen angewiesen. Je niedriger der Ether Kurs ist, desto unrentabler wird das Mining. Schließlich müssen auch Opportunitätskosten eingerechnet werden, wie zum Beispiel die Anschaffungskosten, Wartung, Strom usw. Sollte der Kursverlauf von Ethereum weiter abwärts gerichtet sein, so könnte das zu einer weiteren Entspannung am Grafikkarten Markt führen. Möglicherweise würde dann wiederum ein Überangebot entstehen, was die Preise für Grafikkarten deutlich senken könnte. Vielleicht wäre das eine Gelegenheit, dann die Grafikkarten in größerem Umfang zu kaufen um bei einem erneuten Aufwärtstrend wieder mit dem Mining zu beginnen…

  • Beim Ethereum Mining sind bestimmte Grafikkarten rentabel
  • In der Vergangenheit kam es zu einer Angebotsknappheit
  • Mittlerweile ist der Markt für Grafikkarten wieder entspannter
  • Denkbar ist, dass der Preisverfall für Ether auch zu einem Preisverfall von Grafikkarten führt
Bei AvaTrade gibt es CFDs auf 5 Kryptowährungen, unter anderem auch Litecoin.

Bei AvaTrade gibt es CFDs auf 5 Kryptowährungen, unter anderem auch Litecoin.

Ether mit CFDs handeln – Egal ob hoch oder runter

Wie immer stellt sich an dieser Frage: Was nützen mir diese Informationen? Lassen sie sich zu Geld machen? Ja, natürlich, es ist möglich. Wer Ether kauft, zum Beispiel an einer Börse, muss mit steigenden Kursen rechnen, um Gewinn oder Profit zu machen. Wer Ether mit CFDs handelt, kann auch auf fallende Kurse setzen. Und genau hier können wir ansetzen. Trader, die davon ausgehen, dass der Ethereum Kurs weiter sinkt, können auf fallende Kurse spekulieren. Selbstverständlich ist auch die Spekulation auf steigende Kurse möglich.

Anleger sollten jedoch wissen, dass es sich beim Online CFD Trading eher um kurzfristig agierendes Trading handelt. CFDs sind nicht als langfristige Investition gedacht. Wer zum Beispiel einige Kryptowährungen im Depot hat, kann von den kurzfristigen Abwärtsbewegungen profitieren, indem er parallel CFDs handelt.

Jetzt zu AVATRADE und Konto eröffnen

Die Herausforderung besteht allerdings darin, dass niemand den Kursverlauf zu 100 Prozent vorhersehen kann. Es ist also nicht garantiert, dass der Ether Kurs weiter sinkt. Es ist aber auch nicht garantiert, dass er wieder steigt. Das zeigt, dass Trader nur einen kleinen Teil ihres Tradingkapitals in den Handel mit Kryptowährungen investieren sollten. Außerdem sollte nur Geld verwendet werden, welches nicht anderweitig benötigt wird und auf das im Ernstfall auch verzichtet werden kann. Denn der Handel mit CFDs und Kryptowährungen im Allgemeinen sind riskant und äußerst spekulativ.

AvaTrade hat uns im Test überzeugt

An dieser Stelle wollen wir einem Broker nennen, mit dem Trader nicht nur Bitcoins kaufen können, sondern auch Ether, Ripple (XRP), Litecoin und Dash: AvaTrade. Der Online Broker aus Irland ist seit vielen Jahren erfolgreich am Markt. Er war einer der ersten Anbieter, die den CFD Handel mit Kryptowährungen ermöglichten. Vor kurzem erweiterte AvaTrade sein Angebot um Ripple, Litecoin und Dash.

Bei AvaTrade mobil per Broker App Kryptowährungen traden.

Bei AvaTrade mobil per Broker App Kryptowährungen traden.

Wie im Artikel bereits erwähnt, gibt es derzeit auch Digitalwährungen mit stabilen Aufwärtstrends, beispielsweise Litecoin oder Dash. Trader könnten mit AvaTrade CFDs sowohl auf die steigenden als auch auf die fallenden Kursnotierungen spekulieren. Wer bisher jedoch nur über wenig oder gar keine Erfahrungen im Online Trading verfügt, sollte sich vorher unbedingt über die Chancen und Risiken informieren. Wir empfehlen an dieser Stelle auch die vorherige Nutzung des AvaTrade Demokontos. Auf dem Demokonto können Anleger ohne Einsatz von echtem Geld virtuelle Trades tätigen und ein Gefühl für den Krypto-Handel entwickeln.

  • Mindesteinzahlung nur 100 Euro
  • Auf 5 verschiedene Kryptowährungen spekulieren
  • Maximaler Hebel bis 1:50
  • Kostenfreies AvaTrade Demokonto

Fazit: Es musste ja mal soweit kommen

Klar, hinterher ist man immer schlauer. Doch dass der Ether Kurs nicht bis in alle Ewigkeit steigen wird, musste jedem bewusst sein. Und das er so stark fällt, dürfte auch keinen überraschen. Auf die enorme Volatilität haben wir hier im Blog auch immer wieder hingewiesen. Investoren, die “weiter oben” eingestiegen sind, haben es jetzt schwer. Verkaufen oder Aussitzen? Kryptowährungen sind eben keine Aktien, bei denen unter Umständen ein solides Geschäftsmodell zugrunde liegt.

Kurzfristig agierende Trader haben es da mitunter einfacher. Mithilfe von CFDs können Händler sowohl auf steigende als auch auf fallende Kurse spekulieren. Und das häufig schon ab wenigen Euro. Doch auch hier muss gesagt werden: CFD Trading mit Kryptowährungen ist äußerst spekulativ. Es gibt hohe Gewinnchancen, aber auch große Risiken. Die Funktionsweise von CFDs sollte verständlich sein. Wer über wenig Erfahrung verfügt, sollte zunächst auf dem AvaTrade Demokonto ohne Risiko üben.

Jetzt zu AVATRADE und Konto eröffnen
Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich

Redakteur bei Bitcoinmoney.net
Ruben Wunderlich absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann sowie ein BWL-Studium. Danach war er 6 Jahre im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er seit einigen Jahren für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur. Ruben präsentiert Euch auf Bitcoinmoney.net aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der Kryptowährungen.
Ruben Wunderlich