EOS Cryptocurrency News – So werden News für den Handel sinnvoll genutzt

Was machen EOS Cryptocurrency News mit dem Kurs? Haben sie überhaupt einen Einfluss darauf? Wir schauen, welche Nachrichten für Schlagzeilen rund um die Kryptowährung sorgten. Außerdem erklären wir, wie News die Preise am Markt beeinflussen können – positiv und negativ. Wer genau hinsieht, kann einen Zusammenhang aktuellen Nachrichten und der Kursentwicklung feststellen. Jedoch ist die Qualität der Nachrichten ausschlaggebend. Vermeintlichen News handelt es sich um echte Nachrichten; oftmals kommt es auch zu bewussten Verbreitung von Fake News. Warum das so ist, erklären wir hier.

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!
  • EOS Krypto-Nachrichten können Kurse beeinflussen
  • Häufig kursieren Fake News zur Kryptowährung
  • Trader sollten nicht nur auf Basis von Nachrichten handeln
  • EOS Zukunft noch ungewiss
Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

EOS Cryptocurrency News – welchen Einfluss haben Nachrichten auf den Kursverlauf

Grundsätzlich sind EOS Crypto News immer interessant, aber nicht immer lesenswert und aussagekräftig. Ausschlaggebend ist, von wem die Nachrichten kommen und dir Wahrheitsgehalt zu bemessen ist. Doch stimmt es wirklich, dass die Nachrichten sich unmittelbar aus den Kursverlauf auswirken?

Positive Nachrichten sind Garant positiven Kursverlauf – stimmt das?

Wir schauen uns den Einfluss von EOS Cryptocurrency News an einem Beispiel an. Als die Kryptowährung Ende Juni 2017 an den Start ging, war die Vorfreude bei vielen Anlegern besonders groß. Ursächlich dafür war das Whitepaper, was Großes versprach. Die Kryptowährung sollte so ganz anders sein als die bisherigen digitalen Währungen. Von kostenfreien Transaktionen, schnelleren Abwicklungen und einer höheren Sicherheit war die Rede. All dies sind technische Faktoren, die bislang von den anderen Kryptowährungen vermisst worden. Diese positiven EOS Cryptocurrency News spiegelten sich auch im EOS Crypto Kurs wieder. Der Einstieg glückte und innerhalb kürzester Zeit schnellte der Kurs bis auf über 2,00 Euro in die Höhe. Der anfängliche Hype dauerte jedoch nur wenige Tage an. Dann nahm die Euphorie zunächst ab. Auch diese Entwicklung ist charakteristisch für die Situation am Krypto-Markt.

Krypto-Markt besonders anfällig für positive Nachrichten

Kryptowährungen haben noch immer etwas Surreales, etwas Mystisches. Da sie nicht physisch vorhanden sind, umgibt sie noch immer eine ganz besondere Aura. Der Krypto-Markt ist, wie kaum ein anderer Markt besonders anfällig für Nachrichten aller Art. Natürlich sind es vor allem die positiven EOS Cryptocurrency News, die für Aufsehen sorgen.

Negative EOS Cryptocurrency News = negativer Kursverlauf?

Wenn positive Nachrichten einen positiven Kursverlauf unterstützen, was geschieht dann mit negativen Nachrichten? Grundsätzlich sollten auch sie den Kurs beeinflussen. Stimmt das wirklich? Wir schauen einmal nach. Negative Nachrichten gab es vor allem in der Anfangsphase zu EOS kaum. Doch die anfängliche Euphorie nahm dennoch ab. Grund hierfür war die phasenweise Ausgabe und Zuteilung der Coins. Von Juli 2017 bis Juli 2018 dauerte die Zuteilungsphase. Die Stimmung unter den Krypto-Fans war jedoch verunsichert, da nach dem Start eigentlich nichts passierte. Das Whitepaper hatte zwar eine technische Weiterentwicklung versprochen, jedoch befand sich die Kryptowährung noch immer in der Entwicklungsphase. Die Anleger quittierten dies mit einem verhaltenen Handel. Mehr Beachtung wurde der Kryptowährung jedoch Ende 2017/Anfang 2018 geschenkt. Da es zum Jahreswechsel einen wahren Einbruch am Krypto-Markt gab, verloren viele digitale Währungen (darunter vor allem Bitcoin) an Wert. Die einzige Währung, die aus diesem Dilemma nahezu unbeschadet hervorging, war EOS.

Auf leistungsstarken Plattformen wird der derzeitige Kurs angezeigt

Auf leistungsstarken Plattformen wird der derzeitige Kurs angezeigt

Wer hoch steigt, kann tief fallen

Die ersten fünf Monate 2018 waren die Highlights der Kryptowährung. Sie schaffte es und marschierte mit einem Aufwärtstrend zu einem Allzeithoch von über 17 Euro Ende April. Doch dann kamen die negativen EOS Cryptocurrency News. Ersatzweise wurden laut, dass es sich bei der Kryptowährung um fähig handelt und das Whitepaper entgegen der Ankündigung Sony umgesetzt wird. Diese negativen Nachrichten verunsicherten auch die Community, sodass sich der Kurs seitdem in einem Abwärtstrend befindet.

Weitere News, die den Kursverlauf beeinflussen können

Es gibt auch Nachrichten, die direkt nichts mit einer bestimmten Kryptowährung zu tun haben. Seit einiger Zeit prüfen Aufsichtsbehörden, inwieweit die digitalen Währungen überhaupt seriös sind und inwieweit eine Einschränkung möglich ist. Vor allem das Generieren der Coins, das Mining, rückt in vielen Ländern in den Fokus. Gerade Länder wie China oder Island, in denen besonders viele Mining-Unternehmen ihren Sitz haben (aufgrund der günstigen Strompreise) versuchen immer weiter, das Geschäft einzudämmen.

Gerüchte aus Korea erschüttern Krypto-Markt

Auch Gerüchte aus Südkorea, den Handel mit Kryptowährungen gänzlich zu verbieten, erschütterten unlängst den Krypto-Markt. Ziel sollte es sein, Investoren und Anleger zu schützen, da die Kryptowährungen nicht reguliert sind. Doch genau das Gegenteil war der Fall, denn diese Meldung löste an den Krypto-Märkten eine wahre Talfahrt der Kurse aus. In der 2. Februar-Woche 2018 ruderte Südkoreas Regierung jedoch zurück und signalisierte, dass es kein allgemeines Handelsverbot für Bitcoin und Co. geben soll. Der Markt quittierte es mit einer Kursumkehr.

ICOs und betrügerische Absichten verunsichern Anleger

ICOs sind faktisch unreguliert und bieten damit viel Spielraum für Betrügereien. Ähnlich sahen es auch einige Kritiker bei EOS. Zum Zeitpunkt des ICOs war die Blockchain noch gar nicht einsatzbereit. Zwar gaben viele Trader dem Unternehmen block.one mit ihrem Investment bereits einen großen Vertrauensvorschuss, doch die Skepsis bei vielen Investoren blieb. 2017 entstanden durch betrügerische ICOs Schäden über 20 Millionen USD. Daraufhin kündigte die amerikanische Börsenaufsicht am 7. März 2018 an, sich künftig verstärkt die ICOs anzusehen.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

EOS Cryptocurrency News – wo finde ich sie?

Verlässliche EOS Cryptocurrency News zu finden, ist nicht immer ganz einfach. Wer nach vertrauenswürdigen Nachrichten sucht, findet viele Anlaufstellen im Internet. Jedoch sollten die Leser hier genau unterscheiden, von welcher Quelle diese Nachrichten verbreitet werden. Eine seriöse Adresse ist das Unternehmen selbst: block.one. Auf der eigenen Website werden aktuelle Nachrichten zur Kryptowährung zur Verfügung gestellt, allerdings in englischer Sprache. Generell sind viele EOS Cryptocurrency News vor allem Englisch verfügbar. Für weniger begabte Sprachtalente kann es daher schwierig werden, den richtigen Content zu erfassen. Doch es gibt auch zahlreiche Nachrichten in deutscher Sprache.

Reddit als Anlaufstelle für Nachrichten

Die Informationsplattform Reddit ebenfalls eine Anlaufstelle für Nachrichten rund um EOS und andere Kryptowährungen. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein offizielles Nachrichtenportal, sondern um eine Plattform für User von Usern. In eigenen Communities und Themenbereichen können die User Beiträge verfassen und sich damit gegenseitig mit aktuellen Nachrichten auf dem Laufenden halten. Wie hoch der Wahrheitsgehalt ist, lässt sich oftmals jedoch nicht ganz genau klären. Allerdings sehen Reddit-Nutzer, wie gehaltvoll der Beitrag ist. Bekommt er besonders viele Likes, wird er auf der Prioritätenliste ganz oben gelistet. Die Plattform dient auch dazu, aktuelle EOS Cryptocurrency News mit ihren Auswirkungen für die Community zu diskutieren. Wer einen kostenfreien Austausch mit gleich gesinnten sucht, ist hier genau richtig.

Fake News – wie kann ich sie enttarnen?

EOS Cryptocurrency News werden vereinzelt auch aus Beweggründen gestreut. So gibt es im Internet immer wieder Meldungen, die zwar glaubwürdig aussehen, es aber keineswegs sind. Aufgrund solcher falschen Nachrichten können Trader in die Irre geführt werden und dann falsche Handelsentscheidungen treffen. Doch wie lassen sich solche Falschmeldungen von wirklich echten und seriösen Nachrichten unterscheiden? Wir haben eine Checkliste zusammengestellt, um mögliche falsche EOS Cryptocurrency News zu enttarnen:

  • Wer die Nachrichten verfasst – eine echte Redaktion oder ist der Verfasser unbekannt?
  • Gibt es bereits andere Veröffentlichungen dieser Quelle?
  • Ist ein Impressum bei den Nachrichten vorhanden?
  • Wird eine zweite oder dritte Informationsquelle genannt?
  • Macht solch eine Meldung überhaupt Sinn?

Falschmeldungen werden oftmals gezielt gestreut, um die Leserschaft zu verunsichern. Gründe dafür sind oftmals sogar kommerzielle Zwecke. Wer Websites mit Fake-Nachrichten besucht, wird häufig viel Werbeeinblendungen finden. Klicken die Leser dann auf diese Nachrichten, verdienen die Seitenbetreiber damit Geld. Oftmals sind solche Nachrichten besonders reißerisch aufbereitet, sodass sie sofort die Aufmerksamkeit der Leser auf sich ziehen.

Trader sollten erst mehrere Quellen vergleichen und dann handeln

Um auf Basis von vermeintlichen falschen Nachrichten nicht überstürzt zu handeln, empfehlen wir den Vergleich von mehreren Quellen. Gibt es diese aktuelle Nachricht nur auf dieser einen Website oder sind mehrere ähnlich lautende Meldungen im Umlauf. Viele Trader reagieren aus Unkenntnis und Panik oft überstürzt auf solche Falschmeldungen und kaufen oder verkaufen panisch ihre Coins. Um das zu vermeiden, ist Ruhe angesagt und eine genaue Analyse der Nachrichtenlage.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Lohnt sich der Kauf der Kryptowährung?

EOS Kryptowährung kaufen oder nicht? Anleger sind nun hergerissen, denn einerseits wollen sie natürlich am Krypto-Hype partizipieren. Andererseits kursieren immer wieder zweifelhafte EOS Cryptocurrency News. Wo liegt nun die Wahrheit? Um ehrlich zu sein: Wir wissen es nicht. Auch eine Kursprognose zu EOS ist aufgrund des volatilen Verlaufs nahezu unmöglich. Manchmal wird der Kurs von Ursachen getrieben, die keiner so richtig verstehen kann. Frei nach dem Prinzip „Investiert einer, investieren alle.“, kommt es auch manchmal zu einem Rudel-Investment. Viele Anleger wissen manchmal gar nicht genau, warum die Kryptowährung eigentlich da ist und dem, was sie da investieren. Sie haben nur ein Ziel: Sie wollen investieren und an dem ganzen Krypto-Zirkus teilhaben; bestenfalls mit Gewinnen davon partizipieren.

Hast mein Anlageziel zu EOS?

Um zu entscheiden, ob sich ein Investment lohnt, sollten die eigenen Anlageziele genau definiert werden. Bei EOS handelt es sich noch um eine recht neue und noch nicht ausgereifte Kryptowährung. Zwei hält das Whitepaper viele technische Neuerungen fest, davon sind jedoch kaum welche. Deshalb hat die Kryptowährung gegenwärtig auch noch gar keinen richtigen Einsatzzweck. Anders sieht es bei Bitcoin oder beispielsweise Litecoin aus. Bitcoin ist bereits bei Händlern in den Zahlungsverkehr eingebunden. Da es jedoch für EOS keinen wirklichen Verwendungszweck gibt, steuert die Kryptowährung noch etwas planlos durch den Krypto-Markt. Ob sich dies künftig ändert, wissen wir nicht.

EOS als CFDs handeln

Wer dennoch in EOS investieren möchte und sich auch von scheinbar negativen EOS Cryptocurrency News nicht beirren lässt, der kann beispielsweise auf Differenzkontrakte setzen. Sie werden von vielen Krypto-Brokern angeboten und gehören zu den flexiblen, aber auch risikoreichen Finanzderivaten. Der CFD-Handel bietet den Vorteil, dass Anleger selbst mit kleinem Eigenkapital beginnen können. Die Positionen werden oft nur kurze Zeit gehalten, sodass keine längerfristigen Verpflichtungen entstehen. Wer möchte, kann für den CFD-Handel auch den Hebel nutzen. Er multipliziert das Kapital am Markt und sorgt damit für höhere Gewinne, kann jedoch auch höhere Verluste einbringen.

Das Demokonto des Brokers IQ Option erlaubt es Tradern, sich einen Vorgeschmack auf das reale traden zu erhaschen

Das Demokonto des Brokers IQ Option erlaubt es Tradern, sich einen Vorgeschmack auf das reale traden zu erhaschen

Kryptowährung physisch erwerben – der Direktkauf

Eine weitere Möglichkeit, um von EOS zu partizipieren ist der direkte Kauf. Hier stehen wahlweise Krypto-Börsen oder Krypto-Marktplätze zur Verfügung. Im Gegensatz zum CFD-Handel benötigen Anleger jedoch eine Wallet. In dieser virtuellen Geldbörse werden die Coins oder vielmehr ihre Adressen gespeichert. Es gibt verschiedene Wallet-Arten, die nicht alle gleich sicher sind. Wir empfehlen eine möglichst sichere Speicherung, beispielsweise durch eine Hardware Wallet.

Der direkte Kauf ist nicht immer gegen Fiat-Währungen (beispielsweise USD oder Euro) möglich. Nein, viele Broker bieten auch den Tausch gegen andere Kryptowährungen an. Besonders häufig können die Bitcoins gegen EOS getauscht werden.

Hinweis: Wer den Direktkauf wählt, sollte auf die verschiedenen Handelskonditionen achten. Vor dem Investment empfiehlt sich daher ein Vergleich, denn die Gebühren meist zwischen 0,10 Prozent und 1,49 Prozent.

Fazit: EOS Cryptocurrency News können auch Falschmeldungen sein

Die Nachrichten können Einfluss auf den Kursverlauf von Kryptowährungen haben, auch bei EOS. Gerade bei dieser noch neuen digitalen Währung ist die Community noch besonders anfällig für jegliche Nachrichtenlage. Das zeigt sich bereits beim Start 2017. Alleine das Whitepaper löste einen wahren Ansturm auf EOS aus; es gab reichlich Vorschusslorbeeren für block.one. Mittlerweile ist die Euphorie jedoch wieder stark rückläufig. Viele Trader haben gesehen, dass aus den großen Ambitionen kaum etwas technisch umgesetzt wurde. Einige Community-User sprechen sogar von Betrug. Wie sich die Kryptowährung künftig weiter entwickeln wird und ob es erneut zu einem Hype kommt, ist ungewiss. Theoretisch haben die neuen technischen Potenzial, wenn sie denn umgesetzt werden. Ob und wann dies passiert, wissen wir nicht. Prinzipiell reagieren Kryptowährungen aufgrund ihres volatilen Kursverlaufs äußerst sensibel auf Nachrichten jeglicher Art. Dabei ist unerheblich, ob die Nachrichten positiv oder negativ sind. Manchmal kommt es auch Falschmeldungen, welche die Community unnötig in Aufruhr versetzen. Um genau diese Falschmeldungen zu umgehen, sollten Trader daher genau auf die Quellen und die Seriosität der Journaille achten. Außerdem empfehlen wir, nicht auf jede Nachricht gleich zu reagieren, sondern zunächst die Marktlage zu analysieren. Interessieren auch sie sich für EOS Cryptocurrency News? Auf block.one finden Sie einige aktuelle Nachrichten zur Kryptowährung.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen