Dogecoin News: neue Funktion der Kryptowährung

Ein Blick auf die Dogecoin News zeigt, dass die Kryptowährung gegenwärtig von sich reden macht. Bei der Einführung 2013 galt sie jedoch noch als Spaß-Währung und kaum ein Trader nahm sie ernst. Doch mittlerweile hat sich das etwas geändert. Ende 2017 gab es besonders erfreuliche Dogecoin News, denn der Wert stieg rasant an. Zwar kam danach der Kurseinbruch, aber dennoch macht die eigenwillige Münze weiter von sich reden. Welche aktuellen Neuigkeiten es gibt und wie die Prognose für Dogecoin aussieht, erfahren interessierte Leser hier.

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!
  • Dogecoin News auf Twitter und Co. online
  • Dogecoin Kurs wird von News beeinflusst
  • Coins lassen sich kaufen oder sind kostenlos erwerbbar
  • Dogecoin dient als virtuelles Belohnungssystem auf Reddit

Dogecoin News: Es begann als Spaß und wurde zum Hit

Durch den kaum Grenzen kennenden Hype um Bitcoin, wurde die Idee zu Dogecoin geboren. Die Gründer wollten der Krypto-Szene vor Augen führen, welche absurden Auswüchse solch ein Hype annehmen kann. Dafür brachten sie eine ganz eigenwillige Münze mit einem Hundekopf auf den Markt. Zur Überraschung aller wurde aus der Spaß-Währung jedoch schnell ernst und die Krypto-Fans akzeptierten auch die neue Kryptowährung. Zunächst war die Nachfrage verhalten, doch das änderte sich schnell als die allgemeine Stimmung am Krypto-Markt deutlich positiver wurde.

Dogecoin unter den Top platzierten Kryptowährungen

2017 konnte der Dogecoin Kurs besonders zulegen und landete aufgrund seiner Entwicklung unter den Top 10 der gefragtesten Kryptowährungen. Doch mittlerweile rangiert sie etwas weiter hinten und musste sich anderen digitalen Währungen geschlagen geben. Besonders überrascht waren die Fans von der Hunde-Währung wo vor allem Ende 2017 als sich der Kurs zu einem Hoch aufmachte. Damit entwickelte sich die Kryptowährung ähnlich, wie bisher Bitcoin und Co. Im Vergleich zum Wert jedoch ist Dogegoin deutlich geringer bemessen.

Gute Dogecoin News: Community nimmt zu

Die Fangemeinde der ungewöhnlichen Kryptowährung hat in den letzten Jahren stetig zugenommen. Besonders deutlich wird dies auf der Informationsplattform Reddit. Hier gibt es viele Themen rund um Dogecoin, welche heiß diskutiert werden. Die Community nutzt die Kryptowährung selbst sogar, um besonders gute Beiträge mit einer Coin-Spende zu honorieren. Neben Reddit bieten das mittlerweile auch Twitter oder anderen Plattformen an.

Mit dem Demokonto des Anbieters IQ Option können erste Erfahrungen risikofrei gesammelt werden

Mit dem Demokonto des Anbieters IQ Option können erste Erfahrungen risikofrei gesammelt werden

Dogecoin News: Kommt es zum Kursplus?

Über die Entwicklung von Dogecoin gibt es geteilte Meinungen in der Community. Doch es gibt generell eher nur zwei Möglichkeiten: Der Kurs steigt oder der Kurs nimmt künftig ab. Beide Theorien haben ihre berechtigte Grundlage. Wir befassen uns daher mit beiden Ansätzen. Zunächst schauen wir, wie wahrscheinlich es sein kann, dass der Kurs steigt. Was spricht dafür?

Verfügbarkeit der Coins ein Krypto-Börsen nimmt zu

Immer mehr Trader speichern die Coins in ihrer Dogecoin Wallet, da viele Krypto-Börsen die Währung mittlerweile anbieten. Bei der Einführung 2013 war dies jedoch noch nicht der Fall. Mittlerweile ist die Verfügbarkeit der Coins jedoch gestiegen, was wiederum den Zugang zur Kryptowährung vereinfacht.

Dogecoin hat Bonus als außergewöhnliche Währung

Bekanntermaßen zielen außergewöhnliche Dinge und Neuerungen die Aufmerksamkeit auf sich. Genau nach diesem Prinzip funktioniert auch die steigende Nachfrage nach den Dogecoins. Ursprünglich galten sie nur als Spaßwährung und sollten gar keinen wirklichen Nutzen erfüllen. Mittlerweile jedoch finden sich immer mehr Fans der Münze mit dem Hundekopf. Sie nutzen die Währung jedoch nicht als gängiges Zahlungsmittel, sondern als neuartiges Belohnungssystem im Internet. Das ist gänzlich neu und hipp, sodass immer mehr Nutzer die Coins für sich entdecken.

Münze längst nicht mehr nur Spaßwährung

Viele Krypto-Fans haben Dogecoin zunächst belächelt. Kaum einer hatte der Münze eine echte Chance eingeräumt (auch die Gründer selbst nicht). Doch mittlerweile hat sich Dogecoin etabliert, wenngleich die digitale Währung längst nicht mehr zu den beliebtesten Kryptowährungen gehört. So viel Durchhaltevermögen lässt jedoch auch ehemalige Kritiker staunen und erhöht die Nachfrage.

Mikropayment – neue Verwendung für Kryptowährungen

Zu den besten Dogecoin News hat die Community selbst beigetragen. Zunächst hatte die Kryptowährung gar keine richtige Funktion, sollte nur als Parodie auf Bitcoin dienen. Mittlerweile jedoch hat sich eine neue Funktionsweise von Dogecoin entwickelt. Die Kryptowährung wird immer mehr für sogenannte Mikropayments verwendet. Dabei handelt es sich um kleine Anerkennungen für interessante Beiträge im Internet. Der Wert der Coins liegt jedoch im besonders geringen Centbereich, sodass die Beitragsverfasser damit nicht wirklich Geld verdienen. Dennoch ist diese neue Belohnungsform etwas ganz anderes und so von anderen digitalen Währungen noch gar nicht bekannt.

Reddit macht es vor

Wie Dogecoin Zukunft aussieht, lässt sich gegenwärtig noch gar nicht so richtig sagen. Kann sich die Kryptowährung als Belohnungssystem im Internet jedoch etablieren, könnten auf Trader rosige Zeiten zu kommen. Vorgemacht hat es die Nachrichtenplattform Reddit, denn hier wurde das Belohnungssystem mit den Dogecoins das erste Mal etabliert. Andere Plattformen, wie beispielsweise Twitter, machten es nach. Mittlerweile haben die User der Community auch jede Möglichkeit, tolle Beiträge nicht nur zu liken, sondern sie auch mit einigen Coins zu belohnen. Denkbar auch, dass Facebook und Co. auf diesen Zug aufspringen und ebenfalls diese neue Belohnungsmöglichkeit etablieren. Wann und ob es diese Dogecoin News jedoch gibt, ist bisweilen ungewiss. Bislang bleiben die Gründer dabei, dass es künftig keine weitere Funktion und technische Weiterentwicklung der Kryptowährung geben wird.

Schlechte Dogecoin News: die Kryptowährung verliert, weil…

Natürlich sind vor allem die positiven Nachrichten für die Community und Trader erfreulich. Dennoch gibt es auch viele Skeptiker, die nicht so recht an einen Erfolg der Kryptowährung glauben. Welche Gründe kann das haben? Auch hier betreiben wir Ursachenforschung.

Akzeptanz deutlich eingeschränkt

Noch immer ist Dogecoin nicht von vielen Krypto-Fans akzeptiert. Natürlich werden es immer mehr, dennoch wird die Kryptowährung vielmehr als Spaßwährung gesehen, nicht ernst genommen. Genau diese fehlende Ernsthaftigkeit kann zum Nachteil werden, wenn die längerfristige Nachfrage kann ausbleiben. Das wirkt sich natürlich auch nachteilig auf den Wert und den Kursverlauf aus.

Bitcoin, Litecoin und Co. starke Konkurrenz

Mittlerweile gibt es unzählige digitale Währungen, welche in Konkurrenz zu Dogecoin stehen. Vor allem Bitcoin, Litecoin oder Dash haben sich am Krypto-Markt etabliert. Sie haben im Gegensatz zu Dogecoin auch eine feste Funktionalität, was die Nachfrage natürlich steigen lässt. Da die Coins mit dem Hundeantlitz nur als Mikropayment eingesetzt werden, fehlt der echte Zweck. Deshalb musste Dogecoin in den letzten Monaten auch viele Plätze aus der Beliebtheitsliste der Top Kryptowährungen abgeben.

Stillstand bei der Entwicklung

Das große Plus der besonders beliebten digitalen Währungen ist der technische Fortschritt. Bitcoin beispielsweise wird ständig weiterentwickelt. Anders hingegen sieht es bei Dogecoin aus. Es gab bisweilen keine Dogecoin News, dass es eine technische Weiterentwicklung geben soll. Geht es nach den Gründern, dass eine solche Meldung auch nicht geben, da keine neuen Funktionen implementiert werden sollen. Dieser fehlende Fortschritt hat natürlich auch einen negativen Einfluss auf die Nachfrage.

Dogecoin: Witzfigur oder ernst zu nehmende Währung?

Wird Dogecoin seinen Status als Spaßwährung los? Diese Frage treibt die Community gegenwärtig um. Die Chancen, dass die Coins in der Liga der Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung mitspielen können, ist jedoch gering. Warum kommen wir zu diesem Schluss? Dafür haben die Dogecoin-Gründer selbst gesorgt. Zunächst waren die Münzen auf 100 Milliarden bei der Einführung begrenzt. Niemand hat zu diesem Zeitpunkt mit solch einer enormen Nachfrage und den damit verbundenen Preisanstieg gerechnet. Doch es kam bekanntermaßen alles anders. Die Krypto-Fans nahmen sich in Dogecoins an und wollten investieren. Das Resultat: Die Nachfrage stieg und der Preis ebenfalls. Damit war die geplante Bitcoin-Parodie auf einmal selbst Teil des ganzen Krypto-Hypes.

Keine Coin-Limits

Um genau diese Entwicklung zu entgehen, wurde Limitierung aufgehoben. Diese Dogecoin News bewegten den Krypto-Markt und der Preis fiel nachhaltig. Auf einmal war die Kryptowährung gar nicht mehr so interessant und Follower ihre Einzigartigkeit. Zwar besteht noch immer eine große Community, dennoch sind die Dogecoins aufgrund des geringen Preises für die meisten Trader uninteressant geworden. Wer heute in die Coins investiert, sieht dieses Investment nicht mehr als echte Wertanlage, denn der Preis bleibt mit Blick auf den Kursverlauf dazu auf einem Niveau. Dadurch sind keine großen Kurssprünge, wie es beispielsweise bei Bitcoin und Co. kennen, möglich.

Wie und wo Dogecoin bekommen?

Wer sich von den weniger positiven Dogecoin News nicht beeinflussen lässt und dennoch die Coins erwerben möchte, hat dafür gleich mehrere Möglichkeiten:

  • Kauf an einer Krypto-Börse
  • Coins schenken lassen
  • Coins durch Mining verdienen

Wir schauen uns alle drei Möglichkeiten einmal etwas näher an. Beginnen wir zunächst mit dem Kauf an einer Krypto-Börse. Hier werden die Coins zum Kauf oder Verkauf gegen Fiat-Währungen oder andere Kryptowährungen angeboten. Zu den führenden Krypto-Börsen gehören: bittrex, Poloniex, Exmo, YoBit. Sie haben den größten Handelsumsatz und sind auch hinsichtlich ihrer Konditionen für viele Investoren interessant. Nicht überall ist jedoch der Kauf gegen USD oder andere Fiat-Währungen möglich. Einige Plattformen bieten beispielsweise nur den Tausch gegen eine andere Kryptowährung an.

Coins geschenkt bekommen

Eine Möglichkeit, die viele Nutzer vielleicht noch gar nicht kennen, sind die Geschenke. Es gibt einige Plattformen, bei denen die Dogecoins als Geschenk abgerufen werden können. Dafür ist noch nicht einmal ein großer Aufwand nötig. Eine Anmeldung wird ebenfalls kaum benötigt. Was jedoch wichtig ist, ist die Adresse der Wallet, denn dahin werden die Coins dann gesendet. Wer jedoch denkt, dass diese Geschenke einen besonders hohen Wert haben, den müssen wir enttäuschen. Hierbei handelt es sich um kleinste Beträge. Die Plattformen verschenken die Coins beispielsweise zu Werbezwecken (um die Akzeptanz zu steigern) oder auch, um mit der Seite selbst (beispielsweise durch Werbung) Geld zu verdienen.

Kursverläufe lassen sich auf IQ Option unterschiedlich anzeigen

Kursverläufe lassen sich auf IQ Option unterschiedlich anzeigen

Dogecoin Mining

Das Dogecoin Mining ist eine weitere Möglichkeit, um an die Coins zu gelangen. Wer seine Rechenleistung zur Verfügung stellt, kann sich die Coins selbst verdienen und muss sie nicht kaufen. Allerdings ist es fraglich, ob sich für alle Miner der Aufwand lohnt. Aufgrund der hohen Strompreise in Europa wird es für viele Miner immer unattraktiver. Zudem kommt die spezifische Hardware, die ebenfalls viel Geld kostet. Wer diese Kostenaufwendungen nicht aufbringen kann oder möchte, kann sich auch einem Mining-Pool einschließen. Hier wird die Rechenleistung gebündelt, sodass die Blöcke schneller generiert werden. Allerdings kostet die Mitgliedschaft in solch einem Pool auch Gebühren. Um zu schauen, ob sich das Mining hier lohnen könnte, ist eine Gegenüberstellung der möglichen Einnahmen und der Kosten empfehlenswert.

Mining-Rechner vor Aktivität nutzen

Mittlerweile gibt es viele Rechner, mit denen die Miner mögliche Gewinne im Voraus berechnen können. Hierbei orientieren sich die Rechner an den aktuellen Kursen und Preisen für den Strom. Mithilfe dieser automatischen Berechnung lässt sich schnell feststellen, ob sich das Dogecoin Mining überhaupt lohnt. Da die Coins nur einen geringen Wert haben, lohnt es sich nicht, sie längerfristig als Investment in der Wallet zu speichern. Im Gegensatz zu Bitcoin und anderen digitalen Währungen, werden sie weniger häufig gehandelt. Deshalb sind die Dogecoin Miner häufig Idealisten, die sich ihre Coins selber verdienen und dann großzügig online als virtuelle Spende ausgeben möchten.

Fazit: Dogecoin News – nicht immer positive Nachrichten für die Community

Als die Kryptowährung 2013 eingeführt wurde, waren dies zunächst positive Dogecoin News. Eigentlich als reine Bitcoin-Parodie gedacht, entwickelte sich Dogecoin jedoch schnell zu einer der beliebtesten digitalen Währungen. Sie war neu, sie war ganz anders und vor allem war sie durch ihr lustiges Hundebild auffällig. Genau das suchten viele Krypto-Fans und investierten. Die Folge war ein rasanter Kursanstieg, was gar nicht im Sinne der Gründer war. Deshalb gab es kurz darauf den Wegfall der Limitierung der Coins. Für viele Trader waren diese Dogecoin News enttäuschend, denn der Preis sank, da es nun so viele Coins wie möglich frei zur Verfügung gehabt. Mittlerweile gehört Dogecoin auch nicht mehr zu den Top 10 der beliebtesten digitalen Währungen, sondern liegt abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Dennoch ist die Community der starke Rückhalt der Dogecoins. Sie nutzt die Kryptowährung beispielsweise als online Belohnung für interessante Beiträge auf Twitter und Co. Damit geht die Kryptowährung wieder völlig neue Wege, den von Bitcoin, Litecoin oder anderen digitalen Währungen kennen wir solche Verwendungen bislang noch nicht. Ob jedoch Dogecoin künftig Trader (wieder) interessant wird, bleibt noch offen. Genauso ist es möglich, dass die Coins völlig von der Bildfläche verschwinden. Sie interessieren sich für aktuelle Dogecoin News? Abonnieren Sie doch beispielsweise die Beiträge auf Reddit.