Cardano Coin – maximal 45 Milliarden Token

Der Cardano Coin kostete bei der Einführung 2017 circa 0,02 Euro. Mittlerweile hat sich der Wert vervielfach. Wer im Sommer 2018 den Cardano Coin kaufen wollte, musste deutlich mehr zahlen, denn der Kurs kletterte bis auf 0,30 Euro. Mittlerweile zeigte sich auch bei AGA die Volatilität – der Kurs gab wieder deutlich nach. Doch viele Experten sehen die Cardano Coin Prognose positiv, denn die Kryptowährung hat viele Vorzüge, vor allem die technischen Neuerungen der Blockchain. Wir zeigen, wo die Coins gehandelt werden können und warum Cardano so anders als Bitcoin und Co. ist.

  • Cardano Coin ist äußerst volatil
  • Kauf an Krypto-Börse erfordert Wallet
  • Experten sprechen von positive AGA Coin Prognose
  • Cardano Coins auf 45 Milliarden limitiert
Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Cardano Coin – Limitierung bei Ausgabe

Wir kennen bereits von anderen Kryptowährungen die Limitierung der Coins. Beim Cardano Coin gibt es ebenfalls eine Limitierung. Die Gesamtmenge ist auf 45 Milliarden festgesetzt. Bislang wurden davon circa 31 Milliarden generiert, der Rest erfolgt im Laufe der Zeit durch die Community. Im Umlauf befinden sich gegenwärtig etwa 26 Milliarden Cardano Coin, wobei der Rest im Besitz von IOHK, Emurgo und der Cardano Foundation ist. Die Unterteilung des Cardano Coins sieht wie folgt aus:

Lovelace – 1 ADA = 1.000.000 Lovelace

Lovelace ist die kleinste Einheit. Wer einen Cardano Coin kaufen möchte, kann wahlweise in gesamte Coins oder einen Coin-Anteil investieren. User, die an einer Krypto-Börse aktiv werden, wählen dort einfach aus, wie viele Coins sie kaufen möchten oder wie viel Geld sie investieren wollen. Auf Basis dieses Investments wird dann die Coin-Menge über den gegenwärtigen Preis bestimmt.

Preis vom Cardano Coin kann variieren

Die Erfahrungen zeigen, dass der Preis für den Cardano Coin je nach Krypto-Börse deutlich variieren kann. Grund hierfür sind die veränderbaren Angebote und Nachfragen auf der jeweiligen Plattform. Bei der Einführung betrug der Preis circa 0,2 Euro, mittlerweile sieht die Cardano Coin Prognose besser aus, denn die Nachfrage ist deutlich gestiegen.

Um Strategien zu entwickeln, eignet sich das Demokonto von IQ-Option perfekt

Um Strategien zu entwickeln, eignet sich das Demokonto von IQ-Option perfekt

Was steckt hinter dem Cardano Coin?

Der Cardano Coin hat seit seiner Einführung enorm an Wert gewonnen. Mittlerweile liegt die Marktkapitalisierung bei über 1 Milliarde Euro (Stand: 9. November 2018). Vor einem Jahr hatte die Kryptowährung eine Marktkapitalisierung von circa 800 Millionen Euro. Wer sich damals für das Cardano Coin kaufen entschieden hatte, konnte einen enormen Gewinn erzielen. Wie die anderen Kryptowährungen auch, basiert ADA auf der Blockchain-Technologie. Allerdings bestehen die Entwickler darauf, dass es sich um die dritte Generation handelt. Mit Bitcoin fing alles in der ersten Generation an; mit Ethereum wurde die zweite Generation eingeführt. Doch die Bitcoin-Technologie von Cardano macht vieles anders und hat aus den Fehlern der übrigen digitalen Währungen gelernt. Deshalb kann die Kryptowährung künftig sehr wertvoll werden, wie die Cardano Coin Prognose vieler Experten zeigt.

Ziel des Cardano-Projektes

Die Erfahrungen zeigen, dass sich der Cardano Coin oder vielmehr das damit verbundene Projekt von anderen Kryptowährungen abhebt. Die Entwickler gehen transparent mit den möglichen Erfordernissen einer Regulierung um und wollen zum Schutz der Verbraucher beitragen. Hierfür wird eine innovative Softwarearchitektur geschaffen, die neben der neuen Funktionalität auch bewährte Features der bisherigen Kryptowährungen beinhaltet, darunter die Smart Contracts. Die Entwicklung der Blockchain basiert auf wissenschaftlichen Analysen unter Berücksichtigung der Anforderungen von Usern (beispielsweise Dienstleister oder Kreditinstitute).

Cardano Coin vor allem in Japan beliebt

Die Idee für Cardano entstand 2014 und wurde 2015 in die Tat umgesetzt. Das Projekt mit Firmensitz in Zürich konnte mithilfe von ICOs realisiert werden. Vor allem japanische Investoren wollten den Cardano Coin kaufen, sodass letztendlich 95 Prozent der ausgegebenen Token im Besitz von Japanern sind. Deshalb wird die Kryptowährung auch als „Ethereum Japans“ bezeichnet.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Funktionsweise des Cardano Coin

Um zu verstehen, warum es für viele Investoren immer interessanter wird, sich mit dem Kauf von ADA zu beschäftigen, schauen wir auf die Funktionalität. Im Mittelpunkt steht die dynamische Blockchain, die mit Ethereum vergleichbar ist. Die bereits bei Ethereum erfolgreich angewandten Smart Contracts stehen im Fokus. Allerdings wurde die Blockchain deutlich verbessert. Diese Methode ist typisch für ADA: Die Kryptowährung schaut sich erfolgreiche Krypto-Konzepte an, übernimmt und verbessert sie. Das alles geschieht auf Basis wissenschaftlicher Auswertungen, worin sich ein weiterer Unterschied zeigt. Außerdem kann ein Cardano Coin nicht durch Mining generiert werden, wie wir es etwa von Bitcoin kennen. Stattdessen setzt Cardano auf das Proof-of-Stake-Verfahren. Die Blöcke werden durch einen Hash-Algorithmus versiegelt, sodass keine aufwendige Rechenleistungen oder große Energieressourcen benötigt werden.

User werden zufällig für die Blockvalidierung ausgewählt

Es gibt Kritik am Proof-of-Work-Verfahren, ebenso am PoS-Protokoll. Zu den wesentlichen Kritikpunkten gehört die Zentralisierung. Allerdings gibt es bei ADA Abhilfe: Der Algorithmus wählt zufällig User aus, die für die Blockvalidierung infrage kommen.

Trader die sich weiterbilden möchten, erhalten bei IQ-Option einen hervorragenden Lernbereich

Trader, die sich weiterbilden möchten erhalten bei IQ-Option einen hervorragenden Lernbereich

Gute Cardano Coin Prognose aufgrund der zahlreichen Vorzüge

Wer den Cardano Coin deutsch- oder englischsprachig erwerben möchte, findet bei Krypto-Börsen zahlreiche Angebote. Nicht alle Börsen bieten ihren Kunden deutschsprachigen Content. Dank der einfachen Bedienung ist es aber auch bei englischsprachigen Website-Inhalten möglich, die Coins zu erwerben. Dass dies eine gute Entscheidung sein kann, zeigt ein Blick auf die Cardano Coin Prognose. Wer zur Einführung 2017 Coins erworben hat, musste dafür durchschnittlich  0,02 Euro zahlen. Mittlerweile hat sich der Wert vervielfacht und konnte zwischenzeitlich sogar die Marke von 0,08 Euro knacken.

Skalierbarkeit als wesentlicher Vorteil

Ein Grund für die steigende Nachfrage sind die Funktionen, die Experten und User der Kryptowährung zusprechen. Eine von ihnen ist die Skalierbarkeit. Bei Cardano können mehrere Blockchain parallel laufen, sodass die Transaktionen deutlich schneller möglich sind. Im Vergleich: Bei Bitcoin können gegenwärtig circa zwölf Transaktionen/Sekunde abgewickelt werden, bei Ethereum sind es circa 15.

Nachhaltigkeit von ADA

Beim Generieren der Kryptowährungen, dem Mining, werden unglaubliche Mengen Energie benötigt. Hinzu kommt die Hardware, die die Miner zur Verfügung stellen müssen, wenn sie zu Hause aktiv sind. Viele Länder haben aufgrund des hohen Energieverbrauchs das Mining eingeschränkt oder wollen es sogar komplett verbieten. Diesen Nachteil anderer Kryptowährungen greift Cardano auf und macht es besser. Mit dem SoP Algorithmus können die Transaktionen automatisch bestätigt werden und benötigen weniger Ressourcen.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Kompatibilität des Cardano Coin

Kompatibilität ist das große Ziel. Cardano soll nicht wie andere Kryptowährungen allein als Zahlungsmittel dienen und isoliert betrachtet werden. Stattdessen sollen künftig auch Transaktionen zwischen verschiedenen digitalen Währungen möglich sein. Dafür wird die Blockchain entsprechend angepasst. Außerdem soll es eine Verknüpfung mit dem klassischen Bankensystem geben. Bisher ist es bei Banktransaktionen erforderlich, dass die Metadaten gespeichert werden. Ursächlich dafür sind die Anforderungen des Geldwäschegesetzes. Künftig sollen diese Daten bei den Transaktionen im Cardano-Netzwerk hinterlegt werden, sodass die Kryptowährung rein rechtlich als schnelles Zahlungsmittel für die Banktransaktionen genutzt werden kann.

Dezentralisierung bei Cardano

Ziel der Einführung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen war die Unabhängigkeit von konventionellen Zahlungsmitteln. Stattdessen sollte ein dezentrales Zahlungsmittel eingeführt werden. Doch wie sieht es mit AGA aus? Gegenwärtig gibt es streng genommen noch keine Dezentralisierung, da sämtliche Nodes durch die Cardano Foundation, IOHK und Emurgo kontrolliert werden. Allerdings ist es Ziel bis 2020, dass Stakeholder und Stake Pools die Nodes betreiben. Dafür soll es ebenfalls finanzielle Anreize geben, ähnlich wie beim Bitcoin-Mining.

Hinweis: Im Gegensatz zu Bitcoin wurde Cardano dafür konzipiert, möglichst viele Anwendungsbereiche abzudecken. Dabei setzt das Projekt auf eine Implementierung verschiedener Nutzergruppen. Zurzeit testen einige Universitäten beispielsweise die Nutzung der Cardano Blockchain bei der Speicherung der Abschlüsse ihrer Studenten. Durch die Verschlüsselungstechnologie sind die Noten nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich. Denkbare Anwendungsbereiche wären auch Logistikunternehmen oder das Rechnungswesen.

Durch leistungsstarke Plattformen erhalten Trader eine perfekte Möglichkeit um zu traden

Durch leistungsstarke Plattformen erhalten Trader eine perfekte Möglichkeit um zu traden

Cardano Coin kaufen – diese Möglichkeiten haben User

Es gibt verschiedene Krypto-Börsen, an denen die User AGA erwerben oder verkaufen können. Allerdings ist laut den Erfahrungen der direkte Kauf von Cardano gegen Euro oder USD noch nicht möglich. Stattdessen müssen User zunächst Bitcoin oder Ethereum erwerben, um dann in AGA tauschen zu können. Circa 90 Prozent des Handelsvolumens werden gegenwärtig über die Börsen von Bittrex und Binance gehandelt. Daneben ist der Handel an weiteren Börsenplätzen möglich, darunter:

  • Coinnest – Sitz in Südkorea
  • UpBit – Sitz in Südkorea
  • Ripple – Sitz in Japan

Wallet für Coin-Verwaltung notwendig

User, die den Cardano Coin Deutsch- oder englischsprachig an einer der Krypto-Börsen erwerben möchten, benötigen ein Wallet. Darüber werden die Coins verschlüsselt verwaltet. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den Wallet-Arten. Von Bitcoin und Co. wissen wir bereits, dass es zahlreiche Wallet-Anbieter und Unterschiede bei der Sicherheit gibt. Da der Cardano Coin noch vergleichsweise jung ist, gibt es bislang nicht viele Wallet-Anbieter. Zur Auswahl stehen die Hardware Wallet und die Desktop Wallet. Schauen wir uns beide Möglichkeiten hinsichtlich der Sicherheit und der Funktionalität an.

Hardware Wallet von Ledger

Die Hardware Wallet bietet die sicherste Verwaltung der Coins, da keine Verbindung mit dem Internet besteht. Bislang gibt es nur die Hardware Wallet von Ledger, die als multifunktionale Wallet genutzt werden kann. Sie verwaltet neben Cardano etwa Bitcoin, Ripple und andere Kryptowährungen.

Aufgrund ihrer einfachen Bedienung und der hohen Sicherheit gehört sie bei den Krypto-Fans zu den gefragtesten Speichermethoden. Allerdings müssen die User zunächst in die Hardware Wallet investieren. Je nach Anbieter beträgt der Kaufpreis 80 Euro bis 100 Euro.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Daedalus Wallet als kostengünstige Alternative

Eine Alternative zur Hardware Wallet stellt die kostenlose Software von Daedalus dar. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Desktop Wallet, die, wie es der Name schon sagt, auf dem PC liegt. Sie ist mit dem Internet verbunden, sodass es zu Angriffen durch Hacker kommen kann. Natürlich wurde diese Wallet nach neuesten Sicherheitsstandards entwickelt und bietet durch die Verschlüsselung einen grundlegenden Schutz. Dennoch sind solche Wallets mit „heißer“ Speicherung in der Vergangenheit häufiger Hackerangriffen zum Opfer gefallen. Wer jedoch eine kostenlose Wallet sucht, kann die Daedalus Software problemlos auf der Website des Anbieters herunterladen. Wir empfehlen sie jedoch nur, um kleinere AGA-Mengen zu speichern.

Bislang keine mobile Wallet für Cardano Coin

Die Daedalus Wallet gibt es zwar für Mac-Computer und Windows-PCs, nicht aber als App für das Smartphone oder Tablet. Doch solche Wallets soll es künftig geben. Schauen wir auf die Entwicklungen der anderen Kryptowährungen, fällt auf, dass es ebenfalls länger gedauert hat, bis verschiedene Wallet-Anbieter auf dem Markt waren, und noch länger, bis es die ersten Wallet Apps gab.

Cardano Coin kaufen: Lohnt es sich oder nicht?

Viele Krypto-Fans sehen in Cardano den neuen Bitcoin – nur besser und um ein Vielfaches stärker. Doch ist diese Annahme wirklich zutreffend oder handelt es sich um einen Wunschgedanken? Um diese Frage beantworten zu können, hilft ein Blick auf den Kurs. Die historischen Daten zeigen, dass Cardano durchaus das Potenzial hat, um künftig in den Top 10 der Kryptowährungen mitzuspielen. Bei der Einführung 2017 war der Cardano Coin noch für circa 0,02 Euro zu haben. Mittlerweile hat sich der Kurs vervielfacht. Vor allem Anleger, die vor dem April 2018 in die Coins investiert hatten, durften sich freuen. Die Kryptowährung zeigte von April bis Juli eine starke Performance und konnte sogar eine Marktkapitalisierung von über 9 Milliarden Euro erreichen. Zwischenzeitlich notierte der Kurs von einem Cardano Coin sogar bei fast 0,30 Euro.

In Trading-Wettbewerben des Online-Brokers IQ-Option, können Trader ihr Können unter Beweis stellen

In Trading-Wettbewerben des Online-Brokers IQ-Option, können Trader ihr Können unter Beweis stellen

Volatilen Kursverlauf bringt auch Risiken

Wie andere digitale Währungen ist AGA einem volatilen Kursverlauf unterlegen. Das zeigt sich besonders deutlich seit August 2018. Für Cardano zeichnete sich ein Abwärtstrend ab, wobei es im September 2018 kurzzeitig nach einer Trendumkehr aussah. Wer in Kryptowährungen investieren möchte, muss vor allem Geduld und einen langen Atem mitbringen. Da die digitalen Währungen für die aktuelle Nachrichtenlage äußerst anfällig sind, kann es im Tagesverlauf schnell zu einem massiven Kurseinbruch kommen, der jedoch erfahrungsgemäß nicht lange anhält. Anleger, die risikobereit sind und eine Alternative zu konventionellen Anlagemöglichkeiten suchen, könnten im Cardano Coin eine neue Möglichkeit finden.

Fazit: Cardano Coin ebenfalls äußerst volatil

Seit ihrer Einführung 2017 konnte die Kryptowährung Cardano ihren Wert vervielfachen. Wer damals in einen Cardano Coin investierte, musste circa 0,02 Euro zahlen. Zwischenzeitlich erreichte die Kryptowährung einen Wert von bis zu 0,30 Euro (im Sommer 2018). Doch es zeigte sich schnell, dass AGA einen volatilen Charakter hat, wie wir es bereits von anderen digitalen Währungen kennen. Deshalb müssen die Investoren Risikobereitschaft und starke Nerven mitbringen, wenn sie in die Coins investieren wollen. Möglich ist dies bei ausgewählten Krypto-Börsen, wobei das größte Volumen bei Bittrex und Binance gehandelt wird. Wer die Coins handeln möchte, benötigt für deren Verwaltung eine Wallet. Gegenwärtig gibt es nur wenige Wallets für die sichere Speicherung. Wir empfehlen die Hardware Wallet von Ledger, da sie äußerst sicher und multifunktional auch für andere Kryptowährungen einsetzbar ist. Wer eine kostenlose Wallet wünscht, kann sich die Desktop Wallet von Daedalus für den PC herunterladen.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen