Swissquote Bitcoin Trading: Broker mit freiwilliger Regulierung im Test

Swissquote auf einen Blick:

Angebot:CFD Trading, Forex-Trading, Optionen, Zertifikate, Futures, Fonds, Aktien, ETFs, Devisen, Warrants, Rohstoffe
Sprachen:10 Sprachen, unter anderem auch in Deutsch, Englisch und Spanisch
Akzeptierte Währungen:EUR, USD, GBP, CHF
Einzahlungsmethoden:Banküberweisung, Kreditkarte
Auszahlungsmethoden:Banküberweisung, Kreditkarte
App verfügbar:Ja, für Android und iOS
Demo-Account möglich:Ja
Mindest-Einzahlung:Keine Mindesteinlage
Mindest-Auszahlung:Keine, jedoch Gebühren zwischen zwei und zehn Euro
Hebel bei Bitcoin:Kein Hebel möglich
Margin für Bitcoin:
Spread bei Bitcoin:Marktspread (zzgl. Kommission zwischen 0,5 und 1 %)
Hebel bei Ethereum:Kein Hebel möglich
Margin für Ethereum:
Spread bei Ethereum:Marktspread (zzgl. Kommission zwischen 0,5 und 1 %)

Swissquote existiert bereits seit dem Jahr 1990 und wurde als innovatives Unternehmen gegründet, das sich auf Finanz-Software und Internetanwendungen spezialisieren sollte. 1996 ging die erste Finanzplattform auf den Markt, die freien Zugang zu den Wertpapieren bieten sollte, die an der Schweizer Börse gehandelt werden sollte. Inzwischen ist das Unternehmen in ganz Europa aktiv, hat diverse Niederlassungen und kann mit dem größten Finanzportal der Schweiz mehr als 2 Millionen monatliche Besucher verzeichnen.
Aufgrund der regulatorischen Unterschiede zwischen EU und Schweiz bietet der Broker seine Dienste für Kunden aus Deutschland wahlweise aus London oder von Malta aus an. Je nach Unternehmensteil ist das Angebot also durch die britische FCA oder die MFSA für die Regulierung zuständig.

Swissquote Krypto Erfahrungen sind natürlich schon seit einiger Zeit möglich. Das Unternehmen biete derzeit fünf unterschiedliche Kryptowährungen. Für die Kursstellung arbeitet Swissquote mit etablierten Börsen zusammen, sodass Swissquote Bitcoin Trading auf sehr hohem Niveau erlaubt.

zum Anbieter Swissquote

Die Vorteile Swissquote:

  • Die fünf wichtigsten Kryptowährungen
  • Seriöses und etabliertes Unternehmen
  • Schon seit 1990 auf dem Markt aktiv
  • Viele weitere attraktive Trading-Möglichkeiten
  • Viele Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Demokonto kostenfrei nutzbar
  • Keine Mindestanlage
  • Kursstellung durch etablierte Kryptobörsen
  • MT4, MT5 und eigene Handelsplattform nutzbar

Swissquote Bitcoin Trading: Der große Ratgeber

Warum mit Swissquote Bitcoin handeln?

Es gibt sicherlich eine relativ große Zielgruppe, für Swissquote Krypto Erfahrungen interessant sein dürften. Einer der Gründe dafür ist, dass das Unternehmen ohnehin eine sehr breite Palette an Finanzprodukten anbieten kann. Es gibt sicherlich kaum einen Broker für Kryptowährungen, der ein ähnlich umfangreiches und abwechslungsreiches Portfolio bieten kann.

Ein weiterer Grund, warum Anleger Swissquote vor anderen Anbietern bevorzugen können, ist sicherlich auch das Standing des Brokers. Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten ist Swissquote schon sehr lange am Markt und als schweizerischer Broker natürlich einer der Anbieter, der fast direkt als seriös wahrgenommen wird. Das Unternehmen wird insgesamt in drei unterschiedlichen Ländern in Europa reguliert und beweist so, dass es seinen Kunden einen hochwertigen Dienst anbieten möchte und dabei die Kontrolle einer staatlichen Stelle nicht scheut.

Trader können zudem aus den fünf wichtigsten Kryptowährungen wählen. Die Auswahl ist auch hinsichtlich der Liquidität, die Kryptowährungen bislang vorweisen konnten, sinnvoll gewählt. Trader erhalten die Kurse zudem in Zusammenarbeit mit zwei der größten Kryptobörsen der Welt. Damit können sie sichergehen, dass bei Swissquote Kryptowährungen Kaufen auf einem sehr hohen Niveau möglich ist.

Kunden von Swissquote können zudem von sehr vielen Weiterbildungsangeboten profitieren. Das Unternehmen stellt zahlreiche hochwertige Lernmaterialien zur Verfügung, darunter auch viele Webinare. Das Angebot für Kryptowährungen könnte in diesem Bereich noch etwas umfangreicher sein. Sinnvoll für Einsteiger ist zudem das Demokonto. Mit ihm lassen sich kostenfrei und risikolos Erfahrungen mit Swissquote und dem Trading sammeln. Die praktische Anwendung des Gelernten ist ein wichtiger Schritt vor der Investition von Echtgeld.

Swissquote Krypto Erfahrungen von Bitcoinmoney.net

Auf einen Blick – die Internetpräsenz von Swissquote

Ist Swissquote seriös? Unternehmen ist in Europa zuhause

Swissquote ist in vielen Ländern Europas vertreten und sieht sich als internationales Unternehmen. Passenderweise wird es derzeit in drei unterschiedlichen Ländern in Europa reguliert:

  • Schweiz
  • Großbritannien
  • Malta

Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Zum einen benötigt Swissquote eine Regulierung innerhalb der EU, um auf diesem Markt tätig werden zu können. Zum anderen sind bestimmte Derivate und andere Finanzprodukte vor allem auf Zypern und Malta deutlich leichter auf den Markt zu bringen. Dies gilt umso mehr, da Swissquote dabei auch häufiger als Market Maker in Erscheinung tritt. Außerdem droht das Unternehmen durch den Brexit seinen Zugang zur EU zu verlieren.

Kunden aus Deutschland können deswegen üblicherweise nicht den Teil des Unternehmens nutzen, der in der Schweiz reguliert wird. Stattdessen sind sie üblicherweise Kunden der Swissquote Limited mit Sitz in London. Sie befindet sich vollständig in Besitz der in der Schweiz regulierten Swissquote Bank AG.

Für Kunden dieses Unternehmensteils kommt jedoch nicht die Schweizer Einlagensicherung auf, sondern die britische. Dementsprechend sind Guthaben von bis zu 50.000 GBP je Kunde im Insolvenzfall abgesichert. Aufgrund der stärkeren Finanzkraft Großbritannien ist der britische Teil des Unternehmens dem maltesischen immer noch vorzuziehen. Dort sind zwar 100.000 Euro je Kunde abgesichert, die finanzielle Stabilität Großbritanniens ist jedoch deutlich größer und der Einlagensicherungsfonds entsprechend belastbarer.

Anleger sollten beachten, dass Swissquote nicht auf die Nachschusspflicht verzichtet. Damit kann es sein, dass Anleger bei gehebelten Trades mehr Geld verlieren, als sie eingesetzt haben.

zum Anbieter Swissquote

Die Handelsplattformen von Swissquote

Neben den Konditionen ist natürlich die Qualität des Swissquote Bitcoin Tradings entscheiden dafür, dass ein Anleger erfolgreich handeln kann. Swissquote setzt aktuell auf drei unterschiedliche Handelsplattformen:

  • MT4
  • MT5
  • Eigenentwicklung eTrading

Oftmals werden Handelsplattformen, die vom Broker selbst entwickelt wurden, von Tradern etwas belächelt. Sie können mit den Trading-Plattformen oftmals nicht mithalten. Auch bei Swissquote wirkt die Trading-Software etwas angestaubt. Nach den Swissquote Krypto Erfahrungen ist vor allem die Zuverlässigkeit nicht optimal und die Handelsplattform nicht immer erreichbar. Anleger sehen ihr durchaus an, dass sie im Laufe der Jahre immer mehr Funktionen erfüllen musste.

Für Daytrader ist dies natürlich eine kleine Katastrophe, für mittel- bis langfristig orientierte Anleger mit entsprechend gesetzten Limits jedoch nicht all zu störend. Für sie reicht die Handelsplattform durchaus, auch wenn sich vermutlich einige Anleger dennoch eine Überarbeitung wünschen würden.

Daytrader haben zudem auch die Möglichkeit, MetaTrader 4 oder MetaTrader 5 als Handelsplattform zu nutzen. Auf diese Weise ist schnelles und zuverlässiges Trading auf hohem Niveau möglich. Zudem lassen sich Handelssignale von Autochartist nutzen. Ohnehin ist automatisiertes Trading mit diesen Plattformen hervorragend möglich und auch erlaubt. Darüber hinaus können Trader viele Tools und Indikatoren nutzen und personalisieren, um Charts auf hohem Niveau zu analysieren und so selbst gute Ein- und Ausstiegszeitpunkte herauszufiltern.

Swissquote Bitcoin Trading: Per App möglich?

Swissquote möchte ein innovatives und modernes Unternehmen sein. Natürlich gibt es deswegen auch eine Swissquote App. Sie wird sowohl für Android als auch für iOS angeboten und ist in den jeweiligen Software-Stores zum Download erhältlich. Natürlich können sie kostenfrei genutzt werden.

Die Swissquote Krypto Erfahrungen der Kunden sind dabei jedoch nicht immer ganz optimal. So finden sich einige Beschwerden über Abstürze der App, ein Großteil ist jedoch damit zufrieden. Lobenswert ist auch der Kundenservice, der offensichtlich versucht, auf jede Beschwerde einzugehen und die Probleme nach Möglichkeit zu lösen. Natürlich werden die Kunden dabei häufig an den Support verweisen, Swissquote ist jedoch offensichtlich daran interessiert, die App weiterzuentwickeln und mobiles Trading auf hohem Niveau zu bieten.

Darüber hinaus können Anleger auch die Apps des MetaTrader 4 und MetaTrader 5 mit ihrem Swissquote Konto verknüpfen. Dann können sie mobil über die beliebten Handelsplattformen traden. Der Funktionsumfang und die Zuverlässigkeit sind auch hier die großen Stärken der Software, sodass sie sich immer als Alternative zur brokereigenen App empfehlen können.

Egal für welche App sich Anleger und Trader entscheiden: Sie haben in jedem Fall die Möglichkeit, Echtzeitkurse einzusehen, aktuelle Nachrichten zu lesen und sich per Push über wichtige Kursveränderungen zu informieren. Auf diese Weise können sie auch von unterwegs flexibel auf Änderungen reagieren.

Swissquote App

Der Handel ist bei Swissquote auch mobil per App möglich

Swissquote Demokonto für das Trading von Bitcoin und Co.?

Ein Demokonto wird für Interessenten und Broker immer wichtiger. Inzwischen gibt es kaum noch einen Broker, der auf ein derartiges Angebot verzichtet. Auch Swissquote gehört zu den Anbietern, die ein kostenfreies Demokonto anbieten. Auf diese Weise können Anleger in Ruhe Swissquote Erfahrungen sammeln, ohne dabei ein finanzielles Risiko einzugehen. Die meisten Interessenten wollen einen Dienst erst auf diese Weise testen. Für Einsteiger ist es zudem sehr empfehlenswert, erst im Demokonto etwas Trading zu üben, bevor sie mit Echtgeld handeln.

Die Demo von Swissquote können Interessenten einen Monat lang kostenfrei nutzen. Dabei lassen sich viele wichtige Parameter wie die maximale Hebelwirkung und die Summe der Einzahlung frei wählen. Auf diese Weise ist es möglich, die späteren Trading-Bedingungen möglichst genau abzubilden. Um ein Demokonto zu beantragen, sind zudem nicht all zu viele Daten möglich, zudem kann der Kunde natürlich auf EU-weites Datenschutzrecht bauen.

Einen Wermutstropfen existiert bei der Demo des Brokers jedoch: Swissquote Krypto Erfahrungen können Interessenten so nicht sammeln. Im Rahmen des Tradings kommen nur andere Finanzprodukte zum Einsatz. Allerdings sollte dies kein zu großer Hinderungsgrund sein. Der Handel mit Bitcoin und Co. findet ohne Hebel statt und die Orderaufgabe ist nicht kompliziert. Auch wenn es wünschenswert wäre, den Handel einmal zu testen, unbedingt notwendig ist dies nicht. Bitcoin-Handel ist hier eher weniger in einem sehr kurzfristigen Rahmen sinnvoll, dafür eignen sich die Kryptobörsen direkt deutlich besser.

zum Anbieter Swissquote

Der Support von Swissquote im Test

Viele Anleger legen gerade bei ihrem Broker viel Wert darauf, dass ein Kundenservice existiert, der gut erreichbar ist und kompetent weiterhilft. Swissquote kennt die Bedürfnisse seiner Anleger und ist bemüht, Kundenservice auf sehr hohem Niveau zu bieten. Anleger können den Support auf entsprechend viele Arten erreichen:

  • Telefon
  • Rückrufservice
  • E-Mail
  • Live Chat
  • Kontaktformular

Zusammen mit den Kontaktzeiten von 08:00 bis 18:00 Uhr ergibt sich eine sehr gute Erreichbarkeit des Kundenservices. Allerdings müssen Anleger sich wie bei den meisten anderen Brokern darauf einstellen, dass es in besonderen Marktsituationen gerade am Telefon zu längeren Wartezeiten kommen kann. So machten viele Anleger, die sich zu Beginn 2018 bei Swissquote anmeldeten, die Erfahrung, dass der Support nicht gut erreichbar war. Swissquote verwies auf den großen Andrang wegen des großen Interesses an Kryptowährungen. Wenn es zu Abweichungen beim sonst guten Service kommt, weist das Unternehmen also zumindest darauf hin und erklärt dies.

Interessenten können sich viele Fragen allerdings auch selbst beantworten. In den FAQ des Brokers erhalten sie einfache Antworten auf häufige Unklarheiten und Fragen, sodass sie den Support in vielen Fällen gar nicht erst kontaktieren müssen. Lobenswert für Kunden aus Deutschland ist zudem, dass sämtliche Rechtsdokumente in deutscher Sprache vorliegen. Anleger müssen also keine Sorge haben, dass sie wichtige Informationen wie bei anderen internationalen Brokern nicht verstehen.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten bietet Swissquote?

Bei den Ein- und Auszahlungsarten, die Swissquote bietet, wird der Broker seinem Innovationsgeist alles andere als gerecht. Während viele Geldinstitute längst auf die Änderungen durch mobile Zahlungsdienstleister oder E-Wallets reagiert haben, setzt Swissquote immer noch ausschließlich auf Ein- und Auszahlungen per Banküberweisung und Kreditkarte. Für ein Unternehmen, dass sich Modernität auf die Fahnen schreibt, ist dies natürlich in unserem Test von Swissquote keine starke Leistung.

Auf der anderen Seite ist es natürlich auch so, dass Anleger hier alle Möglichkeiten erhalten, die sie benötigen. Die Einzahlung per Banküberweisung ist bei Brokern nun mal der Standard. Wer schnell auf Änderungen reagieren möchte, kann mit der Kreditkarte direkte Gutschriften erreichen.

Gerade auch Kryptobroker bieten oftmals ausschließlich Vorauszahlung an, damit ein Betrug der Kunden verhindert werden kann. Durch die schnelle Gutschrift von Kryptowährungen und die Pseudoanonymität lässt sich Missbrauch sonst kaum verhindern. Dementsprechend verschlechtern sich die Swissquote Krypto Erfahrungen durch die eingeschränkten Zahlungsmethoden eigentlich nicht wesentlich.

Ein Manko ist allerdings ohne Frage, dass Anleger die Auszahlungsanforderungen über eine zu unterschreibendes Dokument vergleichsweise umständlich und kompliziert finden. Zudem müssen Trader wissen, dass sie Swissquote nicht als Wallet nutzen können. Es ist immer nur der Wechsel in Fiatgeld möglich, wenn der Bestand an Kryptowährungen verkauft werden soll.

Swissquote Demokonto

Zum Leistungsangebot von Swissquote zählt auch ein Demokonto

In wenigen Schritten zum Bitcoin Trading bei Swissquote

Anleger, die sich für das Trading bei Swissquote entscheiden, müssen sich natürlich bei Swissquote registrieren. Natürlich hält der Broker den Anmeldeprozess so kurz wie möglich, dennoch dauert die Registrierung bei Swissquote einige Minuten. Der Broker hat eine Verantwortung gegenüber seinen Kunden und viele unterschiedliche Finanzprodukte. Damit Anleger nur Zugriff auf die Finanzprodukte erhalten, deren Risiko sie ausreichend einschätzen können, müssen sie umfangreiche Angaben zu ihrem Wissensstand und Erfahrungen machen. Auf diese Weise kann Swissquote die entsprechenden Informationen bereitstellen und den Anleger warnen, wenn er mit Finanzprodukten handeln möchte, die nicht seinem Kenntnisstand entsprechen.

Wer bereits ein Konto bei Swissquote besitzt, kann das Trading-Konto sehr unkompliziert eröffnen. Bei den meisten wird dies jedoch nicht der Fall sein. Sie müssen die folgenden Schritte durchführen:

  • Trading-Konto eröffnen anklicken
  • Frage nach einem Konto bei Swissquote verneinen
  • Personenbezogene Daten angeben
  • Kundenprofil mit Steuerwohnsitz, Beschäftigungsstatus, usw. ausfüllen
  • Finanzinformationen wie Anlagevolumen, Herkunft des Vermögens und Nutzung des Kontos eintragen
  • Alle Angaben überprüfen und Richtigkeit bestätigen
  • Authentifizierung per Video, Online-Identifizierung oder Post durchführen
  • E-Mail oder SMS von Swissquote mit dem Passwort öffnen und einloggen
  • Geld einzahlen
  • Bitcoin und andere Kryptowährungen handeln

zum Anbieter Swissquote

FAQ zu den Swissquote Krypto Erfahrungen

Gibt es bei Swissquote eine Nachschusspflicht?

Ja! Swissquote verzichtet im Gegensatz zu vielen anderen Brokern in der EU nicht auf die Nachschusspflicht. Trader müssen dies in jedem Fall beachten, wenn sie gehebelte Trades eingehen. Bei einem ungünstigen Kursverlauf können sie mehr Geld verlieren, als sie ursprünglich investiert haben und müssen den negative Kontostand dann auch wieder ausgleichen.

Kann man bei Swissquote in Bitcoin auszahlen lassen?

Nein, das ist nicht möglich. Wer bei Swissquote Kryptowährungen traden möchte, kann diese nur wieder in Fiatgeld umtauschen. Es handelt sich also nicht um eine Wallet oder eine Börse im herkömmlichen Sinne. Stattdessen ist der Anleger auf Swissquote angewiesen, wenn er seine Bitcoins wieder zurücktauschen möchte. Eine Übertragung der Bitcoins ist ebenfalls nicht möglich und Anleger können ausschließlich in Euro und US-Dollar handeln. Auch wenn Swissquote Bitcoin Betrug natürlich sehr unwahrscheinlich ist, müssen Anleger sich darüber im Klaren sein, dass sie für den Wechsel auf Bitcoin angewiesen sind.

Woher kommen die Kryptowährungen bei Swissquote?

Für die Bereitstellung der Kryptowährungen arbeitet Swissquote mit Bitstamp zusammen. Die Kurse für Bitcoin stammen von Bitstamp Europe, die Kurse für Ether, Litecoin, Ripple und Bitcoin Cash hingegen von Bitstamp Limited. Aufgrund der Größe ist eine ausreichende Liquidität unter normalen Marktbedingungen gesichert.

Swissquote Krypto Handel

Insgesamt stehen bei Swissquote fünf Kryptowährungen zum Handel bereit

Fazit: Swissquote mit einigen Stärken

Swissquote bietet derzeit den Handel mit fünf unterschiedlichen Kryptowährungen an. Dabei gestattet es prinzipiell den Zugriff zu Bitstamp und versorgt Trader mit Kursen einer der größten Kryptobörsen der Welt. Kunden erwerben die Bitcoins und andere Kryptowährungen allerdings nicht so, dass sie sie in einer Wallet nutzen können.

Stattdessen können sie nur über Swissquote und Bitstamp wieder zurück in Fiatgeld getauscht werden. Zugleich ist es nicht möglich, mit Bitcoins und anderen Kryptowährungen gehebelt zu handeln. Somit ist das Angebot sowohl für Trader als auch für langfristige Anleger oder Krypto-Fans nicht ganz optimal geeignet, da sie die Vorteile der jeweiligen Handelsart nicht nutzen können. Krypto-Interessenten würden zudem sicherlich auch gerne im Demokonto Kryptowährungen handeln.

Abgesehen davon bietet Swissquote wenig Raum für Kritik. Die Auswahl an Kryptowährungen gut, der Kundenservice gut erreichbar und auf hohem Niveau, das Unternehmen ist umfassend reguliert und bietet viel Sicherheit. Außerdem können Anleger die Handelsplattform frei wählen und viele Bildungsmaterialien nutzen, auch wenn hier im Bereich Kryptowährungen ebenfalls noch etwas mehr geboten werden könnte. Beeindruckend ist die Vielfalt an unterschiedlichen Finanzprodukten und Basiswerten. Anleger, die einen Broker suchen, bei dem sie verschiedene Wertpapiere handeln können, sollten Swissquote im Auge behalten.

zum Anbieter Swissquote