SimpleFX Bitcoin Trading: Sogar Kontoführung in Bitcoin möglich

SimpleFX auf einen Blick:

Angebot:CFD Trading, Forex-Trading
Sprachen:15 Sprachen, unter anderem auch in Deutsch, Englisch und Spanisch
Akzeptierte Währungen:EUR, USD, GBP, AUD, CHF, JPY, RUB, PLN, SEC, DKK, NOK, BTC, DASH, ETH, LTC, BCH
Einzahlungsmethoden:Banküberweisung, Skrill, Neteller, Kryptowährungen, viele weitere hier unbekannte Anbieter
Auszahlungsmethoden:Banküberweisung, Skrill, Neteller, Kryptowährungen, viele weitere hier unbekannte Anbieter
App verfügbar:Ja, für Android und iOS ist die MT4 App nutzbar
Demo-Account möglich:Ja
Mindest-Einzahlung:10€ (oder andere Währung)
Mindest-Auszahlung:Meist 0 €, abhängig von Zahlungsmethode
Hebel bei Bitcoin:1:1
Margin für Bitcoin:100 %
Spread bei Bitcoin:41.12
Hebel bei Ethereum:1:1
Margin für Ethereum:100%
Spread bei Ethereum:2.421

SimpleFX hat seinen Hauptsitz in Kingstown auf St. Vincent und den Grenadinen. Der Name ist nicht zufällig gewählt „Keep it simple“ lautet das Motto des Unternehmen. Entsprechend unkompliziert ist die Handhabung des Brokers und das Trading. Interessenten erhalten direkt einen ersten Einblick in die Handelsplattform, alle Informationen sind verständlich aufbereitet und gerade Einsteiger ermöglicht dies einen schnellen Überblick.

Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben in 160 Ländern vertreten und kann mehr als 140.000 Trader zählen. Die deutsche Übersetzung gelingt allerdings nicht immer problemfrei.

Als Unternehmen auf St. Vincent und den Grenadinen verfügt SimpleFX natürlich nicht über eine Lizenz. Als Besonderheit kann Simple FX Bitcoin Trading nicht nur anbieten, sondern sogar vollkommen anonymen Handel ermöglichen. Anleger können mit Bitcoin und einigen anderen Kryptowährungen einzahlen und müssen natürlich auch keinen strikten Anti-Geldwäsche-Richtlinien erfüllen. SimpleFX Krypto Erfahrungen sind zudem mit insgesamt vier Kryptowährungen möglich. Der Handel erfolgt natürlich über CFDs.

Jetzt zu SimpleFX und Konto eröffnen

Die Vorteile SimpleFX:

  • Vier Kryptowährungen
  • Einzahlung anonym mit Kryptowährungen möglich
  • Direktes Testen der Handelsplattform möglich
  • Unkomplizierte Anmeldung
  • Währungswechsel bei der Einzahlung möglich (jedoch kein Bitcoin-Tausch)
  • Ab 10 Euro Mindesteinzahlung
  • Viele unterschiedliche Kontowährungen möglich
  • Zahlreiche Zahlungsmethoden

SimpleFX Bitcoin Trading: Der große Ratgeber

Warum mit SimpleFX Bitcoin handeln?

SimpleFX wird seinem Namen gerecht und hält tatsächlich sehr vieles einfach. Die Registrierung könnte kaum leichter sein, das Trading ist schnell und die Handelsplattform ist übersichtlich und kann direkt eingesetzt werden.

Einer der größten Vorteile für alle Fans von Kryptowährungen, die bereits in Besitz einer der unterstützten Währungen ist, ist fraglos, dass das Unternehmen die Einzahlung und Auszahlung mit Bitcoin und Co. ermöglicht. Derzeit ermöglicht der Broker die Einzahlung per:

  • Bitcoin
  • Dash
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash

Dabei ist keine Mindesteinzahlung erforderlich und die Einzahlung ist innerhalb einer Stunde abgewickelt. Die Kontowährung ist dann in der Kryptowährung möglich, was ebenfalls auf dem Markt für Krypto-Währungen außergewöhnlich ist. Auf diese Weise ergeben sich natürlich interessante Fremdwährungschancen, aber auch Risiken. Der Broker erhebt zudem keine Gebühr.

Dies tut er allerdings auch bei keiner anderen Zahlungsmethode. Auch bei andere Zahlungsarten ist die Mindesteinzahlung von 10 bis 20 Euro auch für Kleinanleger im Rahmen des Möglichen. Der Broker hat ohne Frage vor allem Einsteiger als Zielgruppe und ist auch deswegen schon mit einer so geringen nutzbar. Natürlich sollten Anleger dennoch ihre Einzahlung in einer Höhe leisten, die auch sinnvolles Risiko-Management erlaubt. Mehr Geld verlieren, als sie ursprünglich eingezahlt haben, können Trader allerdings nicht. Das Unternehmen verzichtet auf eine Nachschusspflicht.

SimpleFX Krypto Erfahrungen von Bitcoinmoney.net

Auf einen Blick – die Startseite des Brokers SimpleFX

Ist SimpleFX seriös? Regulierung fehlt

SimpleFX hat seinen Sitz in Kingstown auf St. Vincent und den Grenadinen. Dort gibt es keine Finanzaufsichtsbehörde, die eine Regulierung durchführen würde. Grundsätzlich bedeutet dies nicht, dass SimpleFX Krypto Betrug oder andere Straftaten plant. Für Anleger und Trader ist es jedoch deutlich weniger eindeutig, dass der Broker sich seinen Kunden gegenüber fair verhält, als dies bei einer Regulierung durch eine staatliche Finanzaufsichtsbehörde der Fall wäre. Sie sorgen in der Regel dafür, dass sich Broker ihren Kunden fair gegenüber verhalten, auf einer gesunden finanziellen Basis stehen und machen Verstöße öffentlich. Diese Kontrollinstanz fehlt bei SimpleFX natürlich.

Interessenten, die sich für einen Broker ohne Regulierung interessieren, sollten immer beachten, warum das Unternehmen diesen Weg gegangen ist. Ein Broker, der sich an Profis richtet und möglichst hochwertigen Service bietet, wählt als Hauptsitz in der Regel eine der Finanzmetropolen der Welt. Das ist schon alleine deswegen notwendig, um die Infrastruktur bieten zu können, zum anderen ist dies auch ein klares Zeichen für Anleger, dass das Unternehmen sicher und seriös ist.

Abweichungen davon sind nicht gleichbedeutend mit einer betrügerischen Absicht. Beim SimpleFX könnte beispielsweise auch die Einzahlung mit Bitcoin und Co. eine wichtige Rolle bei der Entscheidung spielen, auf eine Lizenz zu verzichten. Kryptowährungen sind in den USA und Europa regulatorisch kompliziert, sodass dies durchaus eine Rolle gespielt haben könnte. Zugleich wirbt SimpleFX nicht damit, dass er diesen Weg bewusst geht. Transparenz wäre hier jedoch ein Zeichen für Seriosität. So wissen gerade Einsteiger möglicherweise nicht, dass eine Lizenz fehlt.

Jetzt zu SimpleFX und Konto eröffnen

Die Handelsplattform im SimpleFX Test

SimpleFX nutzt eine browserbasierte Handelsplattform, die von Interessenten und Kunden sehr unkompliziert genutzt werden kann. Interessenten, die die Webseite von SimpleFX aufrufen, werden direkt auf die Trading-Software weitergeleitet, was geradezu zum Bitcoin Trading mit Simple FX einlädt. Hinter dem Angebot versteckt sich letztlich der MetaTrader 4 in der Web-Variante. Die Handelsplattform gilt als die beliebteste Trading-Software für Privatanleger.

SimpleFX macht in Zusammenarbeit mit Entwickler MetaQuotes seinen Namen alle Ehre. Grundsätzlich ist die Handelsplattform sehr leicht verständlich und übersichtlich aufgebaut. Der Trader findet sich schnell zurecht und hat Zugriff auf die wichtigsten Tools, Indikatoren und Basiswerte. Anleger, die bereits eine Handelsplattform genutzt haben, werden sich hier schnell wohlfühlen, doch auch Einsteiger werden keine große Mühe haben, sich zurechtzufinden. Bemerkenswert ist, dass das Unternehmen es dennoch geschafft hat, relativ viele und sinnvolle Tools und Indikatoren anzubieten.

Letztlich ist eine solche Handelsplattform jedoch natürlich nicht mit der Download-Variante einer Trading-Software des MT4 vergleichbar. Hier ist die Leistungsfähigkeit schon alle durch die zahlreichen Möglichkeiten zur Individualisierung deutlich größer. Trader, die professionell handeln möchten, werden deswegen früher oder später zur Downloadvariante wechseln.

Wer bei SimpleFX Kryptowährungen kaufen möchte, muss dies nicht zwangsläufig tun, indem er den Markt stetig überwacht. Durch sogenannte Expert Advisors ist es möglich automatisiert zu handeln. Dank MySQL4 können auch Einsteiger verhältnismäßig leicht eigene Strategien umsetzen, zugleich sind durch die große Community zahlreiche EAs bereits vorhanden.

SimpleFX Bitcoin Trading: Auch mobil möglich?

Nach unseren SimpleFX Krypto Erfahrungen gibt es keine native App für iOS oder Android, die speziell auf den Broker zugeschnitten wäre. Allerdings ist dies auch nicht nötig. Dadurch, dass SimpleFX die Handelsplattform von MetaQuotes anbietet, können Kunden des Brokers auch die App für den MetaTrader 4 herunterladen. Sie ist für iOS und Android erhältlich und lässt sich unkompliziert und kostenfrei in den jeweiligen Software-Stores der Betriebssystem herunterladen. Trader können sich dann dort einfach mit ihren Login-Daten für SimpleFX einloggen und haben dann Zugriff auf ihr Konto.

Auch die App des MetaTrader 4 greift viele wichtige Funktionen und Vorteile auf, die die Handelsplattform schon in der Web-Variante aufweist. Trader erhalten:

  • Interaktive Charts
  • Alle wichtigen Ordermöglichkeiten
  • Die beliebtesten Analyse-Tools
  • One-Click-Trading
  • Push-Nachrichten
  • Trading-Historie
  • Chat-Funktion

Anleger werden mit der App von MetaTrader also auch mobil alle Möglichkeiten haben, die sie sich von einer Trading-App wünschen können. Natürlich ist keine umfassende Individualisierung und Leistungserweiterung wie in der Download-Variante des MT4 möglich. Um die wichtigsten Änderungen mobil zu überprüfen, Trades zu schließen oder Positionen zu günstigen Zeitpunkten zu eröffnen und diese auch in der Analyse zu bestätigen, reicht die App jedoch in jedem Fall.

MetaTrader 4 App

Der MetaTrader 4 ist auch für mobile iOS und Android Geräte als App verfügbar

SimpleFX Demokonto für das Krypto-Trading

Um Erfahrungen mit SimpleFX zu machen, müssen Trader und Interessenten keine Echtgeldeinzahlung leisten. Wer sich nicht sicher ist, ob das Angebot des Brokers für ihn tatsächlich passend ist, kann sich ohne Probleme in einem Demo-Account anmelden.

Alles, was Trader dafür benötigen, ist eine gültige E-Mail-Adresse. Sie müssen sich mit dieser für einen Account registrieren und erhalten dann ein Passwort zugeschickt, mit dem sie sich einloggen können. Wenn sie dies tun, haben sie automatisch Zugriff zu einem Demokonto, mit dem sie SimpleFX Erfahrungen machen können, bis sie sich dazu entscheiden, Geld einzuzahlen oder nicht. Dass SimpleFX so wenige persönliche Daten fordert, fällt in unserem Test des Kryptobrokers durchaus positiv auf. Viele Broker nutzen die Gelegenheit, um die Daten von Interessenten zu sammeln und diese beispielsweise auch telefonisch kontaktieren zu können. SimpleFX tut dies nicht.

Anleger können so in aller Ruhe testen, ob sie mit der Webplattform von MetaTrader 4 gut zurechtkommen, welche Kryptowährungen ihnen beim Trading besonders liegen und welche Basiswerte und Konditionen SimpleFX anbietet. Gerade der Handel mit Hebel kann so gut ausprobiert werden. Vor allem Einsteiger unterschätzen die Auswirkungen der Hebelwirkung oft deutlich.

Das Demokonto wird mit 10.000 US-Dollar Spielgeld aufgeladen und eignet sich so gut dazu, auch den ein oder andere Anfängerfehler zu kompensieren. Eine zeitliche Begrenzung existiert zudem nicht. Trader können den Dienst also auf Herz und Nieren testen und sich genügend Zeit für eine Entscheidung lassen.

Jetzt zu SimpleFX und Konto eröffnen

Der Support von SimpleFX im Test

SimpleFX ist ein eher kleineres Unternehmen, das zudem Nutzer in vielen Ländern hat. Dementsprechend kompliziert ist es für den Broker, einen hochwertigen und kompetenten Kundenservice in Landessprache zur Verfügung zu stellen. Es wird schnell deutlich, dass SimpleFX nicht auf den deutschen Markt spezialisiert ist. Viele der Informationen liegen nicht in deutscher Sprache vor, andere sind eindeutig automatisiert übersetzt. Natürlich sind nach unseren SimpleFX Erfahrungen auch die rechtlichen Dokumente nicht auf Deutsch erhältlich. Für Interessenten, die nicht gut genug Englisch sprechen, könnte dies ein wichtiges Ausschlusskriterium sein. Dies gilt umso mehr, da SimpleFX nicht reguliert wird und bei den rechtlichen Formulierungen somit alle Freiheiten hat.

Wer Fragen hat, kann sich schriftlich per Mail oder im Livechat an den Kundendienst wenden. Es ist allerdings nicht empfehlenswert, den Chat in der MT4-Handelsplattform zu nutzen. Dieser wird nach unseren SimpleFX Erfahrungen nur sehr selten von Kundenmitarbeitern beachtet. Trader haben zudem auch die Möglichkeit, eine Hotline mit englischer Vorwahl zu nutzen. Zudem können sie SimpleFX über Skype kontaktieren. Über Skype lassen sich natürlich auch Telefonate und Videoanrufe führen, sodass diese Möglichkeit viel zusätzlichen Spielraum bringt.

Der Support ist also insgesamt auf genügend unterschiedliche Arten zu erreichen. Allerdings müssen Trader auch hier Englisch gut beherrschen. Support von deutschen Muttersprachlern können sie natürlich nicht erwarten, dafür ist SimpleFX nicht ausreichend auf den deutschen Markt spezialisiert.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten bietet SimpleFX?

Bei den Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten lässt SimpleFX nur wenige Wünsche offen. Auffällig ist vor allem, dass das Unternehmen die Einzahlung mit Kryptowährungen ermöglicht. Aktuell sind Zahlungen und Kontoführung in den folgenden Digitalwährungen möglich:

  • Bitcoin
  • Dash
  • Ether
  • Litecoin
  • Bitcoin Cash

Dies ist für alle Fans von Kryptowährungen natürlich besonders attraktiv. Anleger können so die Einzahlung sogar anonym durchführen. Als Zahlungsarten für die Einzahlung eignen sich zudem auch Skrill, Neteller, Kreditkarte, Banküberweisung und einige weitere Zahlungsmethoden, die hierzulande nicht genutzt werden. Trader müssen für die Einzahlung bei keiner Zahlungsmethode eine Gebühr entrichten. Anleger können zudem oftmals schon 10 Euro einzahlen.

Alle Zahlungsarten eignen sich auch zur Auszahlungen. Trader sollten beachten, dass sie nur mit Zahlungsmethoden Auszahlungen vornehmen können, die sie auch zur Einzahlung genutzt haben. Bei mehreren genutzten Zahlungsarten muss die mit der größten Einzahlungssumme zur Auszahlung genutzt werden.

Dies ist deswegen wichtig, weil bei der Auszahlung Gebühren fällig werden. Bei Skrill und Neteller sind dies drei Prozent der Auszahlungssumme, per Kreditkarte sogar vier. Mindestens fallen jedoch 10 USD an. Trader, die per Banküberweisung auszahlen lassen möchten, müssen zwar nur 0,2% der Auszahlungssumme entrichten. Doch auch hier ist die Mindestgebühr 10 USD und zudem müssen mindestens 100 USD ausgezahlt werden. Auch für die Auszahlung mit Kryptowährung fallen Gebühren an.

Es ist natürlich etwas unglücklich, dass das Unternehmen die Mindesteinzahlung genauso hoch ansetzt wie die Mindestgebühren bei Auszahlungen.

SimpleFX Zahlungsmethoden

Eine Übersicht einiger akzeptierter Zahlungsmethoden von SimpleFX

In wenigen Schritten zum Bitcoin Trading bei SimpleFX

Nach unseren SimpleFX Erfahrungen könnte es kaum unkomplizierter sein, sich bei einem Online Broker anzumelden. Alles, was Trader dafür benötigen, ist eine gültige E-Mail-Adresse. Ist diese vorhanden und aktiv dauert die Anmeldung nur kurze Zeit:

  • Der Interessent klickt auf „Konto Erstellen“
  • Er gibt seine E-Mail-Adresse an
  • Er klickt auf „Ich bin kein Roboter“ und löst die dazugehörige Aufgabe
  • Er liest Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen
  • Er klickt auf „Registrieren“
  • Nun erhält er eine E-Mail mit einem Passwort. Damit kann er sich in sein Konto einloggen
  • Er zahlt Geld ein, dass bei vielen Zahlungsarten direkt zur Verfügung steht.
  • Er wechselt in sein Echtgeldkonto und tätigt den ersten Trade.

Von der Registrierung bis zum ersten Trade könne also nur Minuten vergehen. Etwas komplizierter könnte sich jedoch die Auszahlung gestalten. Hier verlangt SimpleFX nämlich eine umfangreiche Verifizierung. Trader sollten diese möglichst vor der ersten Einzahlung durchführen und bestätigen lassen, um spätere Probleme zu verhindern.

Trader sollten bei der Anmeldung zwei Dinge beachten. Zum einen akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen möglicherweise unbewusst, da sie ihnen mit dem Klick auf „Ich bin kein Roboter“ zustimmen. Zum anderen müssen Einsteiger sich über die Risiken des Tradings informieren. Dies wird von regulierten Brokern geleistet, SimpleFX ist dazu hingegen nicht verpflichtet.

Jetzt zu SimpleFX und Konto eröffnen

FAQ zu den SimpleFX Krypto Erfahrungen

Gibt es bei SimpleFX eine Nachschusspflicht?

SimpleFX verzichtet auf die Nachschusspflicht. Trader könnten sonst mehr als das eingesetzte Kapital verlieren. Bei SimpleFX ist die Verlustgrenze automatisch auf das eingezahlte Kapital limitiert. Das ist auch deswegen möglich, weil der Broker als Market Maker selbst Handelspartner des Traders ist und bei fehlender Absicherung auf dem freien Markt keine Verluste macht, wenn der Trader verliert.

Kann man bei SimpleFX in Bitcoin auszahlen lassen?

Kunden können bei SimpleFX Kryptowährungen einzahlen und auszahlen lassen. Wer sich für diese Möglichkeit interessiert, sollte die Auszahlungsgebühren im Blick behalten:

  • 0.0015 BTC Mindestauszahlung, Gebühr 0.001 BTC
  • 0.02 DASH Mindestauszahlung, Gebühr 0.001 DASH
  • 0.02 ETH Mindestauszahlung, Gebühr 0.001 ETH
  • 0.05 LTC Mindestauszahlung, Gebühr 0.01 LTC
  • 0.002 BCH Mindestauszahlung, Gebühr 0.0005 BTH

Bei Inaktivität des Nutzers vervielfachen sich die Gebühren zudem. Je nach Einzahlungssumme, kann es also unverhältnismäßig teuer sein, Bitcoin und Co wieder auszahlen zu lassen. Trader sollten sich deswegen vor allem von der fehlenden Mindesteinlage nicht in die Irre führen lassen und diese Daten beachten. Trader, die viel Geld einzahlen, können mit der Einzahlung per Kryptowährung bei SimpleFX allerdings einiges an Gebühren sparen.

Welche Boni bietet SimpleFX?

SimpleFX bietet aktuell keine Boni oder Zusatzdienstleistungen an.

SimpleFX Kontoeröffnung

Das Konto ist bei SimpleFX in nur wenigen Minuten eröffnet

Fazit: SimpleFX als Alternative zu bekannteren Brokern?

Trader erhalten bei SimpleFX gerade im Bereich Kryptowährungen einiges geboten. So ermöglicht der Broker gleich Einzahlungen in fünf unterschiedlichen Kryptowährungen. Zugleich ist auch die Kontoführung in diesen Digitalwährungen möglich. Dies ist relativ ungewöhnlich und zeigt, dass SimpleFX im Vergleich zu vielen anderen Brokern gut auf diesen Trend eingestellt ist und auch tatsächlich ernst zunehmen scheint. Bedauerlich sind allerdings die recht hohen Auszahlungsgebühren, die für kleine Beträge anfallen. Diese sind jedoch nicht nur bei der Zahlung mit Kryptowährungen ärgerlich. Auch bei anderen Zahlungsarten sind die Auszahlungsgebühren teils genauso hoch wie die Mindestsumme, die Trader investieren müssen.

Um das Trading technisch zu ermöglichen, arbeitet SimpleFX mit MetaQuotes zusammen und kann sowohl als Web-Variante als auch als App den beliebten MT4 anbieten. Zahlreiche Funktionen, Zuverlässigkeit und zugleich Übersichtlichkeit zeichnen die Trading-Software aus. Auf diese Weise ist sie für Einsteiger die optimale Handelsplattform.

Bedauerlich ist allerdings, dass sich SimpleFX gegen eine Regulierung entschlossen hat. Der Sitz auf St. Vincent und den Grenadinen ist nicht unbedingt vertrauenserweckend. Auf diese Weise wird der Broker einen Großteil der Interessenten direkt abschrecken. Auf der anderen Seite werden so die unkomplizierte Anmeldung und die Einzahlung mit Kryptowährungen überhaupt erst ermöglicht.

Jetzt zu SimpleFX und Konto eröffnen

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.