Bitcoinmoney.net empfiehlt eToro
  • Aktien, ETFs, Indizes, Rohstoffen & Kryptos handeln
  • Konto bereits ab 200 USD
  • Führende Social Trading Plattform
Jetzt zu eToro

eToro: Social Trading mit Bitcoin

 

eToro auf einen Blick:

Angebot:CFD Trading, Social Trading
Sprachen:15 Sprachen, auch in Deutsch und Englisch
Akzeptierte Währungen:EUR, USD, GBP, JPY
Einzahlungsmethoden:Kreditkarte, Überweisung, Sofortüberweisung
Auszahlungsmethoden:Kreditkarte, Überweisung, Sofortüberweisung
App verfügbar:Ja, für Android und iOS
Demo-Account möglich:Ja, unbegrenzt
Mindest-Einzahlung:50 USD
Mindest-Auszahlung:50 USD
Hebel bei Bitcoin:1:1
Margin für Bitcoin:100%
Spread bei Bitcoin:0,75%
Hebel bei Ethereum:1:1
Margin für Ethereum:100%
Spread bei Ethereum:1,90%
Bonuszahlungen:Ja

 

Hinweis (01/2018)

eToro hat sein Geschäftsmodell bei Kryptowährungen grundlegend geändert. Zwar können Anleger nach wie vor in virtuelle Währungen investieren. Allerdings nicht mehr auf Basis von CFDs. Nutzer, die eine Kryptowährung kaufen, kaufen auch tatsächlich den zugrunde liegenden Basiswert, wie zum Beispiel Bitcoin. Long Postionen werden daher nicht mehr als CFD angeboten. Short Postionen hingegen schon. Es ist von eToro derzeit nicht geplant, gehebeltes Krypto Trading anzubieten

Jetzt zu eToro handeln

So können Kunden bei eToro Bitcoin kaufen

Der Handel mit den Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. hat in den letzten Jahren immer mehr Trader begeistert. Die Anleger können auch bei eToro Bitcoin kaufen, wenngleich hier nicht die Coins physisch erworben werden können. Stattdessen wird der Handel über die Kryptowährungen-CFDs ermöglicht. Da die Anleger die Kryptowährungen nicht physisch erworben, wird auch keine eToro Bitcoin Wallet benötigt. Allerdings hat das Unternehmen bereits in Aussicht gestellt, künftig eine Wallet-Lösung für die Kunden anbieten zu wollen. Wann genau dies geschieht und wie es im Detail umgesetzt wird, ist jedoch laut unseren eToro Bitcoin Erfahrungen noch nicht bekannt.

Kein Hebel bei Bitcoin-CFDs

Viele Anleger kennen es vielleicht von anderen Differenzkontrakten: Sie können auf Wunsch auch gehebelt werden. Dies ist allerdings laut unseren eToro Bitcoin Erfahrungen auf der Plattform nicht möglich. Stattdessen werden die Positionen ohne Hebel gehandelt. Neben Bitcoin gehören auch Litecoin oder Ethereum zu den handelbaren Kryptowährungen.

Kein Hebel, geringeres Risiko

Der CFD-Handel ist bei vielen Anlegern aufgrund seiner hohen Gewinnchance durch den Hebel äußerst beliebt. Doch oftmals vergessen sie dabei, dass durch die Nutzung des Hebels auch ein höheres Verlustrisiko besteht. Da die Kunden bei eToro Bitcoin und die anderen Kryptowährungen nicht hebeln können, ist dieses höhere Risiko nicht gegeben.

Hinweis: Wer Kryptowährungen kauft, investiert damit in unregulierte Produkte und Investorenschutz. Der Verkauf von Bitcoin und Co. unterliegt jedoch den Regulierungen der CySec und FCA.

eToro Kryptowährungen

Mit eToro können Sie zahlreiche Kryprowährungen handeln

eToro Bitcoin Erfahrungen – seit 2013 können Anleger hier traden

Der Hype um die Kryptowährung Bitcoin brach bereits vor wenigen Jahren aus. Seit 2013 können die Anleger auch bei eToro Bitcoin kaufen. Allerdings werden die Coins hier nicht physisch erworben oder verkauft, sondern lediglich auf Basis von CFDs. Gleiches gilt auch für die weiteren digitalen Währungen: Litecoin und Ethereum.

Bei eToro Bitcoin kaufen: Was bedeutet das für Anleger?

Es gibt auf eToro eine Besonderheit, wenn die Investoren sich für Bitcoin entscheiden. Sie erwerben die Kryptowährung nicht physisch und müssen sie auch nicht in einer eToro Bitcoin Wallet speichern. Stattdessen investieren sie in den Basiswert, welche dort das Investment von eToro gehalten wird. Allerdings werden diese Trades nicht als gehebelte Variante (wie häufig bei CFDs verfügbar) angeboten. Außerdem haben die Trader keinen Investorenschutz, wenn sie Bitcoin kaufen. Darüber informiert die Plattform jedoch transparent, und klärt die Trader darüber auf, dass sie beim Kauf der Kryptowährungen in unregulierten Produkte investieren. Ohne diesen Investorenschutz ist natürlich ein höheres Risiko gegeben. Wer jedoch die Kryptowährungen verkauft und Short-Positionen eröffnet, unterliegt zumindest rein rechtlich den Regularien der FCA und CySEC.

Was bedeutet fehlender Investorenschutz für Trader?

Wie unsere eToro Bitcoin Erfahrungen zeigen, haben diese Einschränkungen in der Praxis beim Handel keine Auswirkungen für die Anleger. Kommt es jedoch zu Verlusten oder Unstimmigkeiten, so haben die Trader keinen Anspruch auf Entschädigung, wenn sie Long-Positionen eröffnet haben.

Nicht nur bei eToro Bitcoin kaufen: die Krypto-Angebote

Die Trader können bei eToro erfahrungsgemäß gleich mehrere digitale Währungen handeln. Angefangen hat jedoch alles mit der Mutter aller Kryptowährungen, Bitcoin. Etwas später kamen Litecoin und Ethereum hinzu. Durch die steigende Nachfrage seiner Kunden hat eToro das Handelsangebot ausgebaut, sodass die Investoren nun deutlich mehr Möglichkeiten haben. Investieren können die Trader jetzt beispielsweise auch in:

  • Bitcoin Cash
  • Cardano
  • Dash
  • EOS
  • Ethereum Classic
  • NEO

Auch Ripple oder Stellar gehören mittlerweile dazu. Außerdem haben die Trader die Möglichkeit, die Kryptowährungen auch gegeneinander oder gegen Fiatwährungen zu handeln. Wie unsere eToro Bitcoin Erfahrungen zeigen, können Anleger beispielsweise auch in EOS/Stellar, Bitcoin/Stellar, Bitcoin/GBP oder Bitcoin/Euro investieren. Die Auswahl ist mit über 15 Angeboten deutlich umfangreicher als noch vor wenigen Monaten.

Jetzt zu eToro handeln

Gebühren und Handelszeiten

Wer in Bitcoin und Co. investiert, ist natürlich auch an den möglichen Kosten dafür interessiert. Wer die Kryptowährungen verkauft, zahlt dafür Gebühren. Der eine Position über Nacht hält, muss dafür wahlweise Gebühren zahlen oder erhält eine Gutschrift. Für alle Positionen, welche über Mittwochabend hinausgeführt werden, werden die Kosten oder Gutschriften verdreifacht. Die Abrechnung findet jeweils um 17:00 Uhr New Yorker Zeit auf Basis der offenen Positionen statt. Prinzipiell können Bitcoin und die anderen Kryptowährungen 24/7 gehandelt werden. Die Spreads variieren jedoch. Wer in Bitcoin investiert, muss beispielsweise 0,75 Prozent zahlen. Das Investment in Stellar kostet 2,45 Prozent. Wie die Erfahrungen zeigen, ist vor allem der Handel von Ethereum/EOS oder beispielsweise EOS/JPY besonders kostenintensiv mit 2,90 Prozent.

eToro Bitcoin Erfahrungen: Zusätzliche Kosten können anfallen

Wir haben bereits gesehen, dass die Kosten beim Handel mit Kryptowährungen stark variieren können. Doch das sind nicht die einzigen Kosten, mit denen sich die Anleger konfrontiert sehen. Wie unsere eToro Bitcoin Erfahrungen zeigen, es stehen beispielsweise zusätzliche Aufwendungen, wenn Trader ihr Konto kapitalisieren oder beispielsweise längere Zeit inaktiv sind. Da solche Kosten auch den Gewinn schmälern, sind sie beim Handel zu berücksichtigen. Wir stellen die einzelnen Zusatzkosten näher vor.

Auszahlungsgebühren

Wer bei eToro Gewinne erzielt, kann sich diese natürlich unproblematisch auszahlen lassen. Allerdings ist der Betrag auf mindestens 50 USD limitiert. Für jede Auszahlung berechnet der Anbieter eine Gebührenpauschale von 25 USD. Deshalb ist es ratsam, dass die Trader zunächst ihre Gewinne sammeln und beispielsweise einmal monatlich größere Beträge auszahlen lassen. Würden sie jedes Mal die Mindestsumme von 50 USD einzelnen transferieren, ergebe dies unter Abzug der Gebühren einen Gewinn von lediglich 25 USD.

eToro Social Trading

Wer selbst über wenig Erfahrung im Krypto Trading verfügt, kann von der Expertise professioneller Händler profitieren.

Transfergebühren für Kryptowährungen

Ein Kostenfaktor, der ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist, sind die Transfergebühren bei Kryptowährungen. Wer sich beispielsweise Bitcoin auszahlen lassen möchte, muss dafür Gebühren von 0,0005 Einheiten zahlen. Der minimale Auszahlungsbetrag liegt bei 0,008 Bitcoin. Auch von anderen Anbietern kennen wir ein ähnliches Vorgehen, wenn es um den Handel mit Bitcoin und Co. geht. Die Kosten dafür variieren jedoch.

Umrechnungsgebühren bei Ein- und Auszahlung

Wie die Erfahrungen zeigen, erhebt eToro auf zusätzliche Gebühren, wenn es um die Währungsumrechnung bei den Zahlungen geht. Allerdings betrifft dies nicht die Kryptowährungen, sondern vielmehr die Fiatwährungen. Kunden, die beispielsweise Zahlungsvorgänge in Euro realisieren und die Umrechnung in USD benötigen, müssen mit Gebühren von 250 Pips rechnen. Wer beispielsweise in GBP seine Zahlungen vornimmt und die Umrechnung in USD erfolgt, muss 50 Pips dafür zahlen. Es gibt einige Währungen, bei denen die Gebühren nur für die Einzahlung, nicht aber für die Auszahlung anfallen. Das ist jedoch bei Euro beispielsweise laut unseren Erfahrungen nicht der Fall. Die Kunden zahlen also doppelt, wenn sie sich ihre Gewinne auszahlen lassen möchten oder beispielsweise Handelskonto bei eToro kapitalisieren. Warum kommen diese Kosten überhaupt zustande? Die Trader führen Konto bei eToro in USD, sodass zwar Einzahlungen in anderen Währungen möglich sind, jedoch die Umrechnung stets in USD realisiert wird. Die Auszahlung von Gewinnen wird ebenfalls in der Kontowährung USD vorgenommen, dann aber in die gewünschte Zielwährung umgerechnet.

Gebühren bei Inaktivität

Wollen die Kunden bei eToro Bitcoin kaufen, sind aber längere Zeit inaktiv, kann es zu einer zusätzlichen Kostenerhebung kommen. Wurde innerhalb der letzten zwölf Monate keine Anmeldung auf dem Konto mit einer vorhandenen Einzahlung realisiert, wird eine Gebühr von 10 USD/monatlich berechnet. Ist auf dem Handelskonto kein Guthaben vorhanden, wird die Gebühr bereits nach vier Monaten Inaktivität fällig.

Jetzt zu eToro handeln

Bei eToro Bitcoin kaufen – Social Trading bietet Unterstützung

eToro sollte vor allem als erste Social Trading Plattform bekannt und hat sein Handelsangebot seit jeher ausgebaut. Mittlerweile agieren Millionen Kunden aus über 140 Ländern über die Handelsplattform. Vor allem der Handel mit der Schwarmintelligenz erfahrener Trader ist besonders beliebt. Aber wie funktioniert diese neuartige Form des Handelns überhaupt? Social Trading besticht vor allem durch seine Einfachheit und durch seine Rentabilität. Wie eToro selbst auf Basis von Daten im August 2017 veröffentlichte, sind seit Einführung von Copy Trading 2010 ca. 78 Prozent aller kopierten Positionen mit Gewinnen geschlossen wurden. Das bedeutet für die Anleger, dass das Verlustrisiko im Vergleich zu dem Handel bei einem konventionellen Broker deutlich geringer ist. Allerdings zeigen die eToro Bitcoin Erfahrungen auch, dass es in der Praxis durchaus zu Verlusten kommen kann. Die Gründe wie die Verluste sind jedoch vielseitig.

Wie funktioniert Social Trading?

Wer bei eToro Bitcoin kaufen möchte, kann das Social Trading dafür nutzen. Wie funktioniert diese Handelsmöglichkeit? Die Kunden finden auf der Plattform zahlreiche Trader, welche bereits erfolgreich investiert haben und ihre Investitionsentscheidungen zur Verfügung stellen, Einblick in ihr Portfolio gewähren. Dafür gibt es zwei verschiedene Varianten:

  • CopyTrader
  • CopyPortfolio

Die Trader entscheiden sich auf Basis von transparenter Darstellung der Performance und Anlagestrategie erfahrener Trader, in welcher Form und wie sie genau investieren möchten. Dabei gibt es wesentliche Unterschiede, denn die Trader müssen nicht zwangsläufig das komplette Portfolio kopieren, sondern können sich auch für einzelne Trades entscheiden.

eToro Bitcoin Erfahrungen: Social Trading und Investment im Detail

Schauen wir uns die Unterschiede zwischen den Handelsmöglichkeiten näher an. Wer die CopyTrader-Funktion der Plattform nutzt, kann seinen Handel automatisieren. Dabei wird ein Teil des Kapitals repliziert und einem anderen erfolgreichen Trader zugewiesen. Das Kapital wird dann dafür genutzt, um dessen Handelsaktivitäten in Echtzeit zu kopieren. Damit haben die Investoren die Möglichkeit, direkt erfolgreich an den Investments zu partizipieren. Allerdings ist diese automatisierte Funktion auch risikoreich. Erzielt der Trader Verluste, werden diese ebenfalls in Echtzeit im eigenen Portfolio ersichtlich.

Auswahl des Traders enorm wichtig

Da ein vermeintlich fremder Trader mit dem eigenen Kapital investiert, ist die umfassende Auswahl dieses Traders besonders wichtig. Dafür werden transparent sämtliche Performance Daten von seinem Portfolio (Erfolgsbilanz oder Risikobewertung sowie Erfolgs-/Misserfolgs-Verhältnis) zur Verfügung gestellt. Bevor die Anleger die CopyTrader-Funktion nutzen, sollte deshalb eine genaue Analyse der bisherigen Handelsaktivitäten erfolgen.

eToro Starteite

Traden Sie bei der Nummer 1 – traden Sie bei eToro

CopyPortfolio-Funktion im Detail

Eine weitere Funktion ist CopyPortfolios. Erfolgreiche Trader der Plattform sind hier mit Vermögenswerten strategisch zusammengefasst. Durch regelmäßige Anpassung wird eine Ergebnisoptimierung des CopyPortfolios vorgenommen. Wer sich für diese Investitionsvariante entscheidet, um bei eToro Bitcoin kaufen zu können, hat drei Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Top Trader CopyPortfolios
  • Market CopyPortfolios
  • Partner CopyPortfolios

Wo genau liegen die Unterschiede? Wer auf Top Trader CopyPortfolios setzt, findet hier die Meinung ambitionierter Trader, welche besonders häufig aktiv sind und mit ihren Aktivitäten die besten und vor allem bestätigten Ergebnisse zeigen.

Trader partizipieren von eToro Bitcoin Erfahrungen erfolgreicher Investoren

Wer sich für das Investment in das Market CopyPortfolio entscheidet, findet hier mehrere Vermögenswerte zusammengefasst, die sich thematisch ähneln. So gibt es hier beispielsweise nicht nur Bitcoin, sondern auch die anderen Kryptowährungen. Das Partner CopyPortfolio wird von den eToro-Partnern generiert, welche die CopyPortfolios entsprechend ihrer Kompetenzfelder und des Wissensstandes entwickeln.

Sind die Kunden erfolgreich, ist es eToro auch

Wieso bietet eToro überhaupt derartige Handelsmöglichkeiten an? Das Unternehmen verfolgt ein gänzlich neues Handelsmodell. Sind die Trader erfolgreich, ist es die Handelsplattform auch. Genau deshalb können die Trader am Wissen der anderen Investoren partizipieren und sich die Schwarmintelligenz zu Nutze machen. Anleger, die erfolgreich sind und andere Trader partizipieren lassen, verdienen damit Geld und können auf zusätzliche monatliche Zahlungen hoffen. Möglich sind laut unseren eToro Bitcoin Erfahrungen Margennachlässe von bis zu 100 Prozent bei erfolgreichen Tradern. Die sogenannten Popular Investors verdienen damit sogar ihren Lebensunterhalt und können von ihrem Handelserfolg und den zusätzlichen Zahlungen durch eToro partizipieren.

Vorzüge für Trader

Die weniger erfahrene Anleger haben ebenfalls Vorzüge von dieser Handelsphilosophie. Sie können auch mit vergleichsweise wenig Vorwissen in Kryptowährungen oder andere Finanzinstrumente investieren. Zusätzlich haben sie den Lerneffekt, wenn sie beispielsweise die einzelnen Trades der erfolgreichen Anleger nachvollziehen und schrittweise ihr Handelswissen verbessern. Nebenbei verdienen sie ihrem eigenen Investment noch Geld und müssen nicht zwangsläufig mit einem Demokonto üben.

Jetzt zu eToro handeln

Bei eToro Bitcoin kaufen – das ist dafür notwendig

Wer bei eToro Bitcoin kaufen möchte, benötigt dafür ein Handelskonto. Neben dem Handelskonto, welches mit eigenem Kapital genutzt werden kann, steht für unentschlossene Anleger auch ein Demokonto zur Verfügung. Damit können sie testen, ob die Handelsplattform für sie infrage kommt und sich später mit dem aktiven Handelskonto anmelden. Eine eToro Bitcoin Wallet gibt es nicht, da sie auch nicht notwendig für das Investment ist. Bei der Anmeldung werden die üblichen personenbezogenen Daten benötigt. Dazu gehören neben dem Namen und der Anschrift auch die E-Mail-Adresse oder beispielsweise Telefonnummer.

Konto verifizieren

Die Verifizierung des Accounts ist wichtig, um überhaupt aktiv Bitcoin und andere Kryptowährungen handeln zu können. Notwendig dafür ist ein gültiges Ausweisdokument, auf dem der Name, das Geburtsdatum sowie endlich Bild erkennbar sind. Die Verifizierung kann ganz bequem online über den Dokumenten-Upload durchgeführt werden. Auch der Adressnachweis ist notwendig. Dafür können die Trader beispielsweise eine Rechnung ihres Versorgers oder einen Kontoauszug sowie die Kreditkartenabrechnung einreichen. Sind alle Unterlagen vorhanden, wird die Verifizierung durch den Kundensupport durchgeführt. Dieser Vorgang kann einige Tage dauern. Sobald die Verifizierung abgeschlossen ist, halten die Trader eine Information und können aktiv mit ihrem Handelskonto agieren, sofern das Handelskonto über ein Guthaben verfügt.

eToro seriös

Seit Jahren ist eToro die Nummer 1 beim Social Trading

Einzahlungen bei eToro

Wer bei eToro Bitcoin kaufen oder andere Kryptowährungen handeln möchte, benötigt dafür das entsprechende Kapital. Dafür stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Auswahl, welche jedoch oftmals auch länderspezifisch sind. Deutsche Kunden können beispielsweise für Ihre Einzahlung nur die Sofortüberweisung sowie die Zahlung per Kreditkarte nutzen. Zusätzlich steht auch die Banküberweisung zur Verfügung, die jedoch erfahrungsgemäß mehrere Werktage dauern kann. Die Einzahlungsmöglichkeiten für Kunden anderer Länder sind deutlich umfangreicher, wie wir im Test gesehen haben.

Einschränkungen und Limits

Die einzelnen Zahlungsmethoden sind teilweise an Limits gebunden. Wer beispielsweise mittels Kreditkarte sein Konto kapitalisiert, hat eine maximale Grenze von 20.000 USD. Trader sollten auch beachten, dass jede Kreditkarte meist mit einem individuellen Limit in Abhängigkeit der Bonität des Karteninhabers versehen ist. Deshalb kann die Kreditkarte für größere Investitionen häufig gar nicht genutzt werden. Anders hingegen sieht es bei der Überweisung aus. Trader, welche ihr Kapital per Überweisung transferieren, haben keine vorgegebenen Limits. Wer die Sofortüberweisung nutzt, hat das Guthaben in der Regel nach einem Arbeitstag auf seinem Handelskonto. Allerdings ist damit eine Überweisung von maximal 30.000 USD möglich.

Hinweis: Bei der Zahlung mit Kreditkarte sollten die Kunden darauf achten, dass nicht zusätzliche Gebühren durch den Kartenherausgeber (beispielsweise durch Währungsumrechnung) erhoben werden. Bevor die eToro Kunden deshalb die Kreditkarte als Zahlungsmittel wählen, sollten Sie sich genau über die Konditionen für den Einsatz informieren.

Fazit: Bei eToro Bitcoin kaufen nicht mit Coins möglich

eToro bietet seinen Kunden nicht nur Bitcoin, sondern auch andere Kryptowährungen für den Handel. Allerdings werden die digitalen Währungen nicht in Form von Coins gehandelt, sondern als CFDs zur Verfügung gestellt. Deshalb benötigen die Trader auch keine eigene eToro Bitcoin Wallet. Wer möchte, kann Bitcoin und Co. jedoch auch gegeneinander traden oder gegen Fiatwährungen handeln. Die Kosten dafür variieren und liegen erfahrungsgemäß zwischen 0,75 Prozent und 2,90 Prozent. Zusätzlich kann es zu weiteren Kosten durch die Währungsumrechnung kommen. Wer seine Gewinne auszahlen möchte, muss dafür ebenfalls pauschal pro Vorgang 25 USD zahlen. Trotz dieser Zusatzkosten kann der Handel für Anleger interessant sein, denn sie können bei eToro mit dem Wissen erfolgreiche Trader agieren und von der Schwarmintelligenz der Community partizipieren. So ist beispielsweise auch für unerfahrene Anleger das Kopieren von einzelnen Trades oder kompletten Portfolios möglich. Möchten Sie ebenfalls bei eToro Bitcoin kaufen? Verschaffen Sie sich doch mit dem Demokonto als Einstieg einen unverbindlichen Überblick über die Handelsmöglichkeiten und die Vorzüge der Community.

Jetzt zu eToro handeln

Ihr Kapital unterliegt beim Handel mit Finanzprodukten und Kryptowährungen einem Risiko und ist daher nicht für alle Anleger geeignet. Vergewissern Sie sich, dass Sie die Funktionsweise und die Risiken verstanden haben. Handeln Sie nur mit Kapital, dessen Verlust Sie sich leisten können.

Leave a Comment