Bitcoin vs. Ethereum

Bitcoin überraschte vor wenigen Tagen den Finanzmarkt mit einem Anstieg auf einen neuen Höchstwert seit Monaten. Neben dieser Kryptowährung boomt zurzeit allerdings noch eine neue Währung mit dem Namen Ethereum.
Wir hatten bereits über diese neue Kryptowährung berichtet. Im nachfolgenden Artikel stellen wir Ihnen diese neue Währung nochmals detaillierter vor und zeigen Ihnen Gemeinsamkeiten, sowie Unterschiede von Bitcoin und Ethereum.

Ruben Wunderlich

Ruben Wunderlich

Redakteur bei Bitcoinmoney.net
Ruben Wunderlich absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann sowie ein BWL-Studium. Danach war er 6 Jahre im Finanzsektor tätig. Dieses Wissen nutzt er seit einigen Jahren für seine freiberufliche Tätigkeit als Finanzredakteur. Ruben präsentiert Euch auf Bitcoinmoney.net aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der Kryptowährungen.
Ruben Wunderlich
Hier alle Themen auf einen Blick:

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!
  1. Was ist Ethereum?
  2. Das Prinzip hinter Ethereum
  3. Bitcoin – ähnlich und doch unterschiedlich
  4. Zukunftschancen für Ethereum

 

Was ist Ethereum?

Ethereum ist eine neu entstehende Kryptowährung, die immer mehr an Wert zunimmt. Dabei handelt es sich um eine Nonprofit Organisation, die die bestehende Technologie von Kryptowährungen optimieren und nutzbarer machen möchte. Die ersten Münzen, damals eine Menge von 60 Millionen Ether, wurden 2014 ausgegeben und im Sommer 2015 als Währung gehandelt. Die erste Ausgabe hatte zum Ziel die Ethereum Foundation zu finanzieren. Mit ihr wurden bereits 18,5 Millionen US-Dollar verdient, was als Genesis Block (Schöpfungsblock) deklariert wurde.
Neben den 60 Millionen Ether lagen noch 12 Millionen weitere vor, die wahrscheinlich bei den Gründern verblieben sind. Diese Menge müsste mittlerweile eine erstaunliche Summe wert sein. Zur Zeit der Gründung belief sich der Wert auf nur 25 Cent. Heute liegt der Kurs bei ungefähr 14 Dollar. Dabei ist die Währung nur zwei Jahre alt und wird erst seit einem Jahr gehandelt. Eine rasante Entwicklung in dem kurzen Zeitraum.

Das Prinzip hinter Ethereum

Das Prinzip hinter der neuen Währung besteht ebenfalls darin ein dezentrales und globales Netzwerk zu betreiben und seine Teilnehmer zu entlohnen. Im Endeffekt also eine Rechenleistung. In der Theorie gilt es als sehr stabil. Durch die Dezentralität und Globalität sollte ein Ausfall des Systems nahezu unmöglich sein, anders bei einem Ausfall von Servern eines Unternehmens.

Smart Contracts

Smart Contracts, übersetzt intelligente Verträge, sind Programme die den Inhalt eines Vertrages sofort, quasi live, überprüfen. Darunter zählen Transaktionen wie Einkäufe, Überweisungen, Versicherungen, Wetten und so weiter. Die einzelnen Bedingungen sind dem System der Smart Contracts bekannt. Wird nun eine Aktion durch eine Vertragsbedingung gefordert, folgt die Ausführung automatisch. Auf diese Weise wird auf Mittelsmänner verzichtet und Zeit sowie Kosten werden gespart. Diese Einstellungen der Ethereum Plattform ermöglichen es Nutzern die Blockchain Technologie für sämtliche Zwecke zu verwenden.
Anwendungsbeispiel
Ein Kunde erwirbt ein Smart Auto mit einem Smart Contract. Das Auto wurde auf Kredit bezahlt. Aufgrund gewisser Umstände ist der Kunde allerdings nicht mehr fähig, sich die nötigen Kreditraten zu leisten und die Zahlung fällt aus. Was passiert nun durch den Smart Contract? Das Auto wird automatisch für den Nutzer gesperrt. Er kann es nicht mehr starten und verwenden. In diesem Sinne sind die Funktionsweise und das Prinzip solcher Verträge zu verstehen.
Die einzelnen Elemente des Vertrages sind also miteinander vernetzt. Ein Missbrauch soll durch die Blockchain-Technologie dabei unmöglich gemacht werden. Ist einmal alles verarbeitet und gespeichert, sind Manipulationen der Vereinbarungen nur unter einem enormen Aufwand nachträglich manipulierbar. Ein enormer Aufwand, der es fast unmöglich macht.

Bitcoin – Ähnlich und doch unterschiedlich

Verlauf und Chancen

Bitcoin hatte zeitlich einen Vorsprung. Nach einem knappen Jahr, bis die Währung überhaupt wahrgenommen wurde, schoss der Bitcoin Kurs durch die Decke und erreichte einen Höchstwert von 1.132 Dollar. Nach einem Hoch folgt meistens ein Tief. Bei Bitcoin war dieses verheerend. Ein Abstieg von 80% sorgte dafür, dass sich der Wert nur noch bei knapp 200 Dollar aufhielt. Aufgrund des Booms vor wenigen Tagen, liegt er aber mittlerweile wieder bei 700 Dollar.
Die Bitcoin-Währung wurde bereits von vielen abgeschrieben, desto größer die Überraschung des erneuten positiven Wachstums. Trotz einiger Probleme wird die Währung sich wohl weiterhin durchsetzen.

Ziel des Bitcoins

Im Gegensatz zur Kryptowährung Ethereum verfolgt der Bitcoin ein klares Ziel. Dieses besteht darin, dass sich die Währung anonym, sicher und schnell transferieren lässt. Zudem ist sie dezentral organisiert, was dazu führt dass kein Staat oder Organisation diese steuern kann.

Probleme und Unstimmigkeiten

Aber auch Bitcoin steht vor einigen Problemen. Die Community ist sich nicht einig und einstimmig im Klaren, wie der weitere Verlauf des Bitcoins in Sachen Technologie aussehen soll. Dabei geht es vor allen Dingen um die Größe von Blocks, auch Daten genannt. Zurzeit sind die Blocks auf 1 MB begrenzt. Das verlangsamt die Verarbeitung der Transaktionen. Der Schnelligkeits-Vorteil hätte sich somit erledigt.

Zukunftschancen für Ethereum

Ethereum steckt noch in den Kinderschuhen und ist gegenwärtig nicht für jede Anwendung perfekt ausgerüstet. Bis das der Fall ist, wird noch etwas Zeit vergehen müssen. Setzt sich Ethereum allerdings durch, könnte es als Betriebssystem des Internets einen genauso wichtigen Stellenwert, wie Windows oder Microsoft für den PC, erreichen.
Andere Unternehmen arbeiten ebenfalls an ähnliche Lösungen, vergleichbar mit Ethereum. Allerdings befinden sich ihre Versionen noch weiter am Anfang. Zudem besitzt Ethereum einen Startvorteil. Es handelt sich dabei um eine zugängliche Plattform. Das senkt die Kosten und erhöht die Schnelligkeit in der Verarbeitung.
Der Anreiz in Ethereum zu investieren könnte in Zukunft weiter steigen, ähnlich, wie Bitcoins zu kaufen. Das System stellt die Technologie zur Verfügung. Für die Verarbeitung werden die Bereitsteller des Netzwerkes mit Ether entlohnt. Dass das Interesse steigt, wird in dem momentanenKursverlauf im Vergleich zu Bitcoin deutlich.