Bitcoin Kurs Dollar – Höchst- und Tiefstände wechseln sich ab

Der Bitcoin Kurs Dollar zeigt in grafischer Form, wie die aktuelle Nachfragesituation von Bitcoin auf den Märkten aussieht. Wie in der rückblickenden Betrachtung erkennbar ist, ist der Bitcoin Kurs 2016/2017 zu einer wahren Kursrallye aufgebrochen. Andererseits mussten Trader auch enorme Verluste beim Bitcoin USD Kurs hinnehmen. Man erkennt einmal mehr der besonders volatilen Charakter der Kryptowährungen, wie er auch bei zahlreichen Altcoins zu finden ist. Nach der Talfahrt Ende 2017/Jahresbeginn 2018 hat sich der Chartverlauf mittlerweile wieder erholt. So zeigte sich der Bitcoin in USD Kurs beispielsweise im Juni mit einem enormen Kursplus. Wie die Prognosen für den Bitcoin Kurs USD künftig aussehen, schauen wir uns näher an.

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!
Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Bitcoin Kurs: Kursbetrachtung Januar bis Juni 2018

Anleger haben nach den Kursrückschlägen Ende 2017 auf einen Anstieg 2018 gehofft. Schauen wir uns den Bitcoin Kurs Dollar für die ersten sechs Monate 2018 an: Der Januar begann sehr gut, der Bitcoin Kurs nahm rasant an Fahrt auf. Diese Euphorie hielt bis zur Mitte des Monats an, flaute aber zum Monatsende etwas ab. Bitcoin USD sank Anfang Februar auf einen neuen Tiefstand und gab bis zu 50 Prozent nach. Das Chartbild zeigt jedoch, dass sich Bitcoin in USD im Februar wieder leicht erholte und über die Marke von 11.000 sprang. Im März und April benötigten Trader wiederum starke Nerven; der Bitcoin Kurs zeigte sich noch volatiler und sank Ende März/Anfang April auf einen erneuten Tiefstand. Im Mai erholte sich die Kryptowährung wieder etwas, um Anfang Juni erneut zu sinken. Wie der weitere Kursverlauf 2018 aussehen wird, bleibt spannend. Finanzexperten sagen dem Bitcoin Kurs USD zwar Potenzial voraus, jedoch gibt die Kryptowährung derzeit an den Märkten deutlich nach. Grund hierfür sind verschiedene Meldungen, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen künftig stärker reguliert werden sollen.

Bitcoin Kurs Dollar: Kursentwicklung im Rückblick

Um den aktuellen Bitcoin Kurs Dollar besser einordnen zu können, ist eine rückwirkende Kursbetrachtung empfehlenswert. Der Bitcoin Kurs war noch nie stabil, er zeigte sich im Gegenteil immer äußerst volatil. In der Vergangenheit sahen sich die Trader mit enormen Kursschwankungen konfrontiert. 2011 gab es sogar einen Bitcoin Crash. Die wichtigsten Informationen dazu:

  • Bitcoin Crash wegen Bitcoin Plattform Mt.Gox
  • Es wurden 25.000 Bitcoins entwendet (etwa 500.000 USD damaliger Wert)
  • Gestohlene Bitcoins blieben verschwunden; später wurden sie in Umlauf gebracht

Ursächlich für die gestohlenen Bitcoins war eine Sicherheitslücke auf der Plattform. Durch die Entwendung der Coins sank der Bitcoin Kurs bis auf 1 Cent. Noch kurz davor notierte der Bitcoin Kurs Dollar bei 17,50.

Bitcoin Kurs: 80 Prozent Verlust im April 2013

Generell verläuft der Bitcoin Kurs Dollar volatil. Die Trader sind es gewohnt, rasche Kursanstiege und ebenso rasche Kursverfälle zu erleben. Im April 2013 kam es jedoch zu einem erneuten Verlust beim Bitcoin Kurs von über 80 Prozent. Auch dieses Mal war die Plattform Mt.Gox Ursache für den Bitcoin Crash. Dieses Mal setzte die Plattform den Handel selbst aus, da der Preis in kürzester Zeit auf 266 Bitcoin USD anstieg. Durch die Handelsaussetzung sollte sich der Kurs beruhigen, doch das Gegenteil war der Fall. Nach der Wiederaufnahme des Handels fiel der Kurs von Bitcoin Dollar zunächst auf etwa 54 USD, erholte sich danach wieder und notierte bei circa 100 USD.

IQ Option Handelsplattform

Durch Echtzeit-Kursverläufe ist der Trader immer auf dem neusten Stand

Bitcoin in USD: Kursbetrachtung November 2013 bis Januar 2015

Trader hatten zwischenzeitlich das Potenzial von Bitcoin erkannt und investierten in die Kryptowährung. Die Plattform Mt.Gox war eine beliebte Anlaufstelle, um mit Bitcoin zu handeln. Diesem großen Ansturm konnte der Anbieter augenscheinlich nicht Herr werden: Am 7. Februar 2014 wurden die Auszahlungen für die Kunden gestoppt. Am 25. Februar konnten die Trader Mt.Gox gar nicht mehr erreichen. Dadurch gingen den Bitcoin-Besitzern circa 850.000 Coins verloren. Diese wurden zumindest teilweise (200.000 Coins) später wieder in Umlauf gebracht. Insgesamt entstand ein Schadens von 850.000 Bitcoins. Dieses erneute Ereignis erschütterte den Markt und spiegelte sich im Bitcoin Kurs wider. Die Verunsicherung der Anleger war so groß, dass sie mehrere Monate konstant anhielt. Der Bitcoin Kurs Dollar erholte sich erst viele Monate später wieder. Zuvor, im Januar 2015, sank er auf den erneuten Tiefstand von 178 USD.

2017 sinkt Bitcoin Kurs Dollar erneut

2016/2017 kam es zu einem regelrechten Bitcoin Hype, an dem andere Kryptowährungen partizipierten. Dieser Hype war so groß, dass sich die Nachfrage förmlich überschlug, das Angebot aber oftmals nicht mithalten konnte. Das Resultat war ein enormer Preisanstieg bei den Börsen und Marktplätzen. 2017 kam es zu einem enormen Kursrückgang: Der Bitcoin Kurs verlor im September 2017 circa 60 Prozent und notierte bei 3.000 USD. Was war der Grund für diese Krise?

  • Ankündigung Chinas, Bitcoin zu verbieten
  • Absichten, Bitcoin und andere Kryptowährungen künftig stärker zu regulieren
  • Mining soll in einigen Ländern eingeschränkt oder sogar ganz verboten werden

Bitcoin Kurs 2017: enormer Kursrückgang im Dezember

Während sich viele Familien im Dezember auf Weihnachten und den Jahreswechsel freuten, gab es für die Trader wenig Grund dazu. Es kam im Dezember 2017 zu einem erneuten Bitcoin Crash, dessen Auswirkungen auch 2018 noch spürbar sind. Der Kurs fiel am 9. Dezember um mehr als 10 Prozent. In den folgenden Tagen gab der Kurs weiter nach. Zum Jahresbeginn 2018 erholte sich der Kurs zwar, aber nur zögerlich. Er brach dann erneut ein und erholte sich im Monatsverlauf Februar wieder etwas.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Bitcoin-Investment – Wallet sollte möglichst sicher sein

Der Blick auf den Bitcoin Kurs zeigt, dass in der Vergangenheit viele Coins durch Hacker entwendet wurden und dies Auswirkungen auf den Kursverlauf hatte. Daher ist eine möglichst sichere Wallet besonders wichtig. Wer sich für ein direktes Investment in die Kryptowährung interessiert, sollte sich auch mit dem Thema der digitalen Speicherung auseinandersetzen. Es gibt verschiedene Wallet-Arten und zwei verschiedene Varianten: die kalte und die heiße Speicherung.

Für viele ist der Bitcoin aber nicht nur ein Mittel zur Wertanlage, sondern ein Finanzmittel. Die Akzeptanz bei Online-Händlern und Geschäften als alternatives Zahlungsmittel nimmt immer mehr zu. In Südafrika und Japan können Trader beispielsweise Rechnungen mit Bitcoins zahlen. Wer in Japan einen Gebrauchtwagen erwerben möchte, hat auch Bitcoin als Zahlungsoption.

Verschiedene Wallet-Arten:

  • Desktop Wallet
  • Mobile Wallet
  • Online Wallet
  • Hardware Wallet
  • Paper Wallet

Mit der passenden Wallet sind selbst größere Bitcoin-Mengen bestmöglich geschützt. Wo genau liegen die Unterschiede zwischen den einzelnen Wallet-Arten? Wir schauen uns die digitalen Speichermöglichkeiten näher an.

Desktop Wallet

Die Desktop Wallet wird auf dem PC installiert. Die Blockchain oder vielmehr die Schlüssel werden heruntergeladen und darauf gespeichert. Dabei handelt es sich um die heiße Speicherung, weil eine Verbindung mit dem Internet besteht. Daher bietet die Desktop Wallet nur wenig Sicherheit und ist für größere Bitcoin-Mengen nicht empfehlenswert.

Mobile Wallet

Die mobile Wallet wird auf dem Smartphone oder Tablet genutzt. Im jeweiligen App Store stehen die Anwendungen für iOS- oder Android-Geräte zum Download bereit. Bei der mobilen Wallet besteht ebenfalls eine Internetverbindung, sodass auch sie zur heißen Speicherung gehört. Der Vorteil der mobilen Wallet liegt in der Flexibilität. Wer kleinere Beträge bei Shops zahlen möchte, hat die mobile Wallet immer bei der Hand. Aufgrund der eingeschränkten Sicherheit ist sie nicht zur Speicherung von größeren Krypto-Mengen geeignet.

Online Wallet

Bei der Online Wallet werden die Coins bei einem Drittanbieter gespeichert. Häufig bieten Handelsplattformen selbst eine Speicherung für ihre Kunden an. Gegenwärtig ist die Plattform Bitcoin.de einer der größten Anbieter für die Bitcoin-Speicherung am deutschen Markt. Trader sollten jedoch darauf achten, dass die Speicherung möglichst sicher ist und sich dafür ausreichend beim Anbieter informieren.

IQ Option Demokonto

Neben einem Demokonto gehört auch eine Krypto-Wallet zum Leistungsangebot des Brokers IQ Option

Hardware Wallet

Bei der Hardware Wallet handelt es sich um eine kalte Speicherung und eine äußerst sichere Methode. Die Hardware Wallet ist nicht mit dem Internet verbunden und damit vor Hackerangriffen geschützt. Die Hardware Wallets gibt es in verschiedenen Formen: in der Größe eines USB-Sticks oder einer mobile Festplatte. Aufgrund der hohen Sicherheit sind die Hardware Wallets vor allem für die sichere Speicherung größerer Bitcoin-Mengen geeignet. Trader sollten jedoch bedenken, dass sie den privaten Schlüssel nie verlieren dürfen, da sie sonst keinen Zugriff mehr auf die Wallet haben.

Paper Wallet

Die privaten Schlüssel können auch notiert werden. Dafür können Trader ein Blatt Papier nutzen – auch das ist eine Paper Wallet . Alternativ ist es möglich, sich diese privaten Schlüssel zur Speicherung ausdrucken zu lassen. Die Paper Wallet gehört ebenfalls zur kalten Speicherungsmethode und ist sehr sicher. Jedoch sollten die Anleger beachten, dass die öffentliche Adresse zusammen mit dem privaten Schlüssel aufgeschrieben wird.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen

Vom Bitcoin Kurs Dollar partizipieren: Bitcoin handeln

Wer vom Bitcoin Kurs Dollar profitieren möchte, kann die Kryptowährung wahlweise direkt erwerben (bei Börsen oder Marktplätzen) oder bei einem Broker handeln. Welches Investment das richtige ist, hängt entscheidend vom Anlegertypus ab. Wer die Kryptowährung nicht zwangsläufig besitzen und dennoch am Bitcoin Kurs partizipieren möchte, kann bei einem Broker investieren. Möglichkeiten gibt es dazu folgende:

  • Bitcoin-CFDs
  • Krypto ETFs
  • Krypto Futures
  • Bitcoin Zertifikate

Es gibt außerdem Investoren, die Bitcoin physisch besitzen und sogar damit zahlen möchten. Für sie empfiehlt sich der Kauf zu einem guten Bitcoin Kurs Dollar bei einem Marktplatz oder einer Börse. Weiter ist es möglich, sich Coins durch das Minen zu verdienen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Kauf oder Verkauf?

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um vom Bitcoin Kurs USD zu profitieren? Diese Frage stellen sich Investoren beim Broker, an den Börsen und Marktplätzen gleichermaßen. Wie finde ich heraus, wann ich besser kaufe oder verkaufe? Grundsätzlich sollte jeder Trader den Bitcoin Kurs zunächst analysieren. Dabei geht es nicht nur um die augenblickliche Marktsituation, sondern auch um die rückwirkende Betrachtung beim Bitcoin Kurs Dollar. Eine Regel am Markt lautet: Die Geschichte wiederholt sich. Mit diesem Wissen ist es hilfreich, die vergangene Kursentwicklung zu betrachten und Muster sowie Signale im aktuellen Bitcoin Kurs zu erkennen. Dafür ist eine Kursbeobachtung notwendig. Trader können sich den Chart in verschiedenen Timeframes anzeigen lassen: Minuten, Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre.

Hier sehen sie, wie sich der Kurs entwickelt hat. Auf Basis dieser Daten lässt sich die eigene Handelsstrategie anwenden. Abhängig von der gewählten Strategie halten Investoren dann unter anderem Ausschau nach:

  • Einem Trend
  • Eine Umkehrfunktion
  • Einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation

Prinzipiell kann jeder Trader die Kursanalyse lernen, wenn er etwas Lernbereitschaft mitbringt. Viele Anbieter stellen hierfür kostenlose Demokonten sowie umfangreiches Schulungsmaterial zur Verfügung. Unerfahrene Trader setzen häufig auf die Trendfolgestrategie. „The Trend is your friend“ – eine Aussage, die sicherlich dem ein oder anderen Anleger bekannt ist. Zwar folgt jeder Kursverlauf immer einen bestimmten Trend, aber es gibt drei Richtungen:

  • Seitwärts
  • Aufwärts
  • Abwärts

Die Herausforderung beim Bitcoin Kurs und dessen Betrachtung ist es, diesen Trend möglichst genau zu identifizieren und danach zu handeln. Wer frühzeitig sogar eine Trendumkehr als Handelssignal erkennt, kann früher darauf reagieren und dieses Wissen zu seinem Vorteil nutzen.

IQ Option Lernbereich

IQ Option verfügt über einen umfangreichen Lernbereich

Fazit: Bitcoin Kurs Dollar zeigt sich noch immer volatil

Der Bitcoin Kurs Dollar verläuft äußerst volatil. Bei der Analyse des Bitcoin Kurses der letzten Jahre fällt auf, dass es durch verschiedene Ursachen unzählige Kurseinbrüche mit drastischen Verlusten (teilweise bis über 80 Prozent) gab. Ursächlich dafür waren geopolitische Entscheidungen, aber vor allem der Verlust größerer Bitcoin-Mengen. Durch eine unsichere Speicherung kam es den letzten Jahren immer wieder zu Hackerangriffen und einem Bitcoin-Klau. Um dem vorzubeugen, sollten Trader eine möglichst sichere Speichervariante (bestenfalls kalte Speicherung) auswählen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um am Bitcoin USD Kurs zu partizipieren. Eine Option ist das Investment bei einem Broker. Hier können beispielsweise CFDs gehandelt werden. Trader können zudem in die Kryptowährung direkt investieren und die Coins an Börsen oder auf Marktplätzen erwerben. Dabei muss Bitcoin nicht zwangsläufig als Zahlungsmittel genutzt werden, er ist für viele Investoren eine Wertanlage. Sie kaufen die Bitcoins und achten dann auf den Bitcoin Kurs. Ist die Nachfrage besonders hoch und das Angebot gering, veräußern sie die Coins zu einem attraktiven Bitcoin Kurs Dollar und erzielen damit ihren Gewinn.

Jetzt zu IQ Option und Konto eröffnen