Bitcoin Kurs Dollar: So entwickelt sich die Kryptowährung aktuell

Der Bitcoin Kurs steht seit Jahren im Fokus der Anleger. Kein Wunder, denn wie kein anderer hat er in 2017 ein Rallye hingelegt, die ihresgleichen sucht. Doch der Höhenflug wurde kurz vor Weihnachten des Jahres jäh gestoppt. Seither ist der Wert des Bitcoin in USD um rund die Hälfte, bisweilen sogar um Zweidrittel gesunken. In das Jahr 2018 startete die Kryptowährung entsprechend volatil. Für Anleger ein Grund zur Sorge? Viele Experten gehen weiterhin davon aus, dass der Bitcoin neue Rekordzahlen erreichen kann.

Testsieger IQ Option überzeugt mit vielfältigem Krypto-Handelsangebot
  • 14 Kryptowährungen via CFD handelbar
  • Zeitlich unlimitiertes Demokonto
  • Mindesteinzahlung von 10 Euro/USD/GBP
Jetzt Krypto beim Testsieger IQ Option handeln!

Dieser Ratgeber soll alle wichtigen Informationen zum Bitcoin Kurs bereitstellen und als Hilfestellung für Interessenten dienen. Wir werfen einen Blick zurück auf die Entwicklung der vergangenen Jahre. Insbesondere im Fokus steht dabei der Jahreswechsel 2017/18. Wie hat sich der Kurs seither entwickelt? Macht eine Investition in Bitcoin dennoch Sinn? Was sagen Finanzexperten? Diesen und weiteren Fragen widmen wir uns im Nachfolgenden.

Bitcoin/USD zeigt in 2017 eine unvergleichliche Entwicklung

Wer sich im Jahr 2017 mit der Finanzwelt auseinandergesetzt hat, ist um ein Thema nicht umher gekommen: Kryptowährungen. Speziell der Branchenführer Bitcoin (kurz: BTC) war regelmäßig in den Schlagzeilen zu finden. Der Grund hierfür ein ganz einfacher: seit Jahresbeginn stieg der Kurs nicht nur beständig, sondern absolvierte zum Jahresende hin eine beachtliche Rallye. Nachfolgend einige Daten, die das Erreichen bedeutender Höchststände des Bitcoin Kurs zu Dollar markieren.

Dollar / Bitcoinerreicht am
1.00027. Nov. 2013
5.00012. Okt. 2017
7.50005. Nov. 2017
10.00028. Nov. 2017
12.50006. Dez. 2017
15.00007. Dez. 2017
17.50008. Dez. 2017
19.84317. Dez. 2017

Die Daten markieren dabei den Zeitpunkt, zu denen der Höchststand erstmalig erreicht wurde. Zu beobachten ist dabei, dass zwischen dem Erreichen der ersten beiden Marken ein recht langer Zeitraum liegt. Nachdem die 1.000 USD Marke erreicht wurde, dauerte es annähernd vier Jahre, bis der Bitcoin USD Kurs erstmalig bei 5.000 Dollar lag. Anschließend zog der Tempo der Kursentwicklung spürbar an. In jeweils weniger als einem Monat wurden zunächst die Marken von 7.500 und 10.000 Dollar überschritten.

Der Höhepunkt der Entwicklung war Anfang Dezember erreicht. Innerhalb nur weniger Tage war eine solch rasante Entwicklung zu verzeichnen, dass der Bitcoin / Dollar Kurs seinen Wert nahezu verdoppelte. Der 17. Dezember 2017 verzeichnet den bisherigen Höchststand des Bitcoin-Kurses. Gut eine Woche vor dem Weihnachtsfest näherte sich der Kurs der 20.000 Dollar-Marke an, konnte diese jedoch nicht überschreiten. Ein ähnlicher Höchstwert wurde seither nicht mehr erreicht.

Gut zu wissen

Hin und wieder ist davon zu lesen, dass der Bitcoin Kurs die 20.000 Dollar Marke im Dezember 2017 bereits überschritten hat. Dies ist grundsätzlich nicht falsch, jedoch muss hierzu auch Folgendes erwähnt werden: diese Marke wurde bisher nur an asiatischen Börsen überwunden. An den wichtigen westlichen Börsen kam der Kurs zwar nah an diese, konnte sie jedoch nicht überschreiten.

IQ Option überzeugt mit einer stabilen Plattform & zahlreichen Kryptowährungen

IQ Option überzeugt mit einer stabilen Plattform & zahlreichen Kryptowährungen

Die Kursentwicklung seit dem Jahreswechsel 2017/18

Dass es sich bei dem Rekordhoch um einen bisher einmalig erreichten Wert handelt und die Entwicklung seither wieder rückläufig ist, ist kein großes Geheimnis. Doch wie genau sieht die Kursentwicklung Bitcoin / USD seit dem 17. Dezember 2017 aus? Diese möchten wir nachfolgend aufzeigen.

So erstaunlich die Entwicklung des Bitcoin Kurs Ende 2017 war, so jäh war auch deren Ende. Bis Weihnachten des Jahres brach der Kurs um über ein Viertel seines Wertes ein und notierte am Morgen des 25. Dezember bei knapp unter 14.000 Dollar. Es folgte eine kurze Phase der Erholung, die ihr jedoch bereits wieder am 27. Dezember fand. Der in dieser Zeit erreichte Höchstwert: 16.930 Dollar. Anschließend startete der Bitcoin Kurs äußerst volatil in das Jahr 2018. Kurzen Phasen der Erholung folgte stets ein etwas längerer Zeitraum mit rückläufiger Kursentwicklung.

Dadurch wurde Anfang Februar des Jahres erstmals die Marke von 10.000 Dollar. Das eben beschriebene Bild setzte sich noch bis zum 08. März 2018 fort. Dieses Datum markiert den bisher letzten Tag, an dem der Bitcoin Kurs (USD) bei über 10.000 abschloss. Seither bewegt sich der Kurs beständig zwischen 7.500 und 9.500 Dollar. Kleinere Ausbrüche nach oben und unten treten dabei bisweilen auf. Nach oben hin kratzte der Bitcoin dadurch bereits wieder mehrmals an einem fünfstelligen Wert. Der niedrigste Schlusskurs, der bisher in 2018 erreicht wurde, stammt vom 01. April. Der Wert eines Bitcoin in USD betrug am Tagesende lediglich 6.472 Dollar.

Gut zu wissen

Interessant ist an dieser Stelle auch ein Blick auf die Kursentwicklung des Bitcoin im Vergleich zum Euro. Schließlich wird die Kryptowährung nicht nur häufig gegen den Dollar getauscht. Insbesondere deutsche und europäische Anleger entscheiden sich gerne auch für den Euro. Am 17. Dezember 2017 erreicht der Bitcoin Kurs zu Euro ein Tageshoch von 16.892 Euro. Am 01. April 2018 betrug der bisherige Tiefstwert 5.254 Euro.

Wirkt sich der Bitcoin / USD Kurs auf andere Kryptowährungen aus?

Wer sich mit dem Thema Kryptowährungen in der Vergangenheit bereits näher beschäftigt hat, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit zu dieser Erkenntnis gekommen sein: die Kurse von Bitcoin und den Altcoins nehmen oft einen ähnlichen Verlauf. Dies trifft zwar nicht auf alle Altcoins – unter diesem Namen werden alle Kryptowährungen neben Bitcoin zusammengefasst – zu, jedoch auf viele der bedeutendsten.

Hierzu gehören unter anderem:

  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Ether (ETH)
  • Ripple (XRP)
  • Litecoin (LTC)

Fällt der Bitcoin Kurs, so sinkt auch der Kurs von Ripple, Ethereum, Bitcoin Cash und weiteren alternativen Coins. Steigt der Bitcoin Kurs (Dollar oder Euro), so ist selbiges auch bei den Altcoins zu beobachten. Obwohl es sich um jeweils eigene Netzwerke handelt, die voneinander getrennt arbeiten. Nicht selten vermuten Kritiker hinter dieser Beobachtung eine Preismanipulation. Tatsache ist, dass insbesondere im Fall von Bitcoin der Großteil des BTC Vermögens im Besitz einer kleinen Gruppe Menschen ist. Der überwiegende Teil der BTC Besitzer verfügen hingegen nur über Klein- und Kleinstmengen.

Die Befürchtung liegt also nahe, dass die Großbesitzer den Preis beeinflussen könnten, indem sie Order am Markt platzieren oder wieder abziehen. Bisher ist in dieser Hinsicht nichts bewiesen, doch mittlerweile hat sich sogar das  Justizministerium der Vereinigten Staaten eingeschaltet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Bloomberg berichtet hierüber in einer Newsmeldung vom 24. Mai 2018. Naheliegend ist gleichzeitig jedoch auch eine zweite Vermutung. Der Bitcoin gilt nach wie vor als „Leitwährung“ unter den digitalen Währungen. Wenig erstaunlich ist es daher, dass sich auch die Kurse am Branchenprimus optimieren.

IQ Option - mit dem Demokonto können sich Trader mit der Plattform vertraut machen

IQ Option – mit dem Demokonto können sich Trader mit der Plattform vertraut machen

Regulierung hat Einfluss auf die Bitcoin Kursentwicklung

Der Kurs Bitcoin in USD hat sich in der Vergangenheit oftmals von Entwicklungen in der Finanzwelt beeinflussen lassen. Dies ist im positiven wie auch im negativen Sinne zu beobachten. So haben beispielsweise Meldungen über neue Finanzprodukte auf Grundlage von Kryptowährungen stets für ein Ansteigen des Kurses geführt. In dieser Hinsicht ist unter anderem die Ankündigung der größten Derivatbörse der Welt, der CME Group, zu nennen, die den Bitcoin-Futures-Handel zum 18. Dezember des vergangenen Jahres startete.

Meldungen wie diese sorgen mit hoher Wahrscheinlichkeit für einen Kursanstieg. Im konkreten Fall war es Anlegern, die zuvor Bitcoins nicht handeln konnten oder wollten, nun möglich, vom Kursanstieg zu profitieren. Auf ähnliche Art und Weise wirken sich jedoch auch Negativmeldungen aus – nur eben in die umgekehrte Richtung. Nachfolgend einige Beispiele, die sich in der Vergangenheit auf den Kurs ausgewirkt haben:

  1. Schließung von Handelsplattformen: Anfang März 2018 spürten japanische Handelsplattformen die harte Hand der Finanzaufseher. Zwei mussten ihren Betrieb für einen vollen Monat einstellen. Vier weitere wurden mit Strafen belegt. Außerdem sollten die Plattformen ihr Vorgehen gegen Geldwäsche verschärfen.
  2. Handelsplätze im Visier der Börsenaufsicht: Etwa im gleichen Zeitraum gerieten viele US-amerikanische Handelsplätze in das Visier der Börsenaufsicht SEC. Diese gaben an, bei der SEC registriert zu sein, obwohl keine Regulierung seitens der Aufsichtsbehörde stattfand.
  3. Hackerangriffe auf Krypto-Börsen: Börsen und Marktplätze, die den Handel mit Bitcoin und Co. anbieten, sind immer wieder das Ziel von Hackerangriffen. Wenn dabei große Mengen der Coins gestohlen werden, kann sich dies negativ auf den Kursverlauf auswirken.

Wie schätzen Experten die Bitcoin Kurs Entwicklung ein?

Bereits seit der Entstehung von Bitcoin gibt es eine große Zahl an Befürwortern, die die Währung als Zahlungsmittel der Zukunft anpreisen. Mindestens genauso viele Experten warnen seit jeher aber vor der digitalen Währung und sehen in dem Hype nichts weiter als die nächste große Finanzblase. Platzt diese, entsteht bei zahlreichen Anlegern ein hoher finanzieller Schaden.

Nun ist es natürlich so, dass weder die eine noch die andere Seite in die Zukunft schauen kann. Welches der beiden Szenarien eintritt, muss demnach die Zeit zeigen. Dennoch lohnt es sich, an dieser Stelle einen Blick auf die Meinungen von Finanzexperten zu werfen. Aus diesem Grund haben wir einige Aussagen nachfolgend zusammengefasst.

Steve Wozniak ist Mitbegründer von Apple und äußerte sich Anfang Juni 2018 zu diesem Thema. Für ihn ist Bitcoin das „einzige digitale Gold“. Seine Vermutung ist dahingehend, dass die Nachfrage in Zukunft stetig ansteigt, da das Angebot an freien BTC immer geringer werde. Genaue Zahlen nennt er dabei nicht. Konkreter wird hingegen John McAfee, Gründer eines Unternehmens für Computersicherheit. Er prognostiziert einen unglaublichen Wert von 1 Million US-Dollar pro Bitcoin für 2020. Etwas vorsichtiger formulieren Tom Lee (91.000 Dollar) und Analyst Ronnie Moas (50.000 Dollar) ihre Prognosen, gehen jedoch ebenfalls von einem weiteren Anstieg aus.

Für Kyle Samani vom Krypto-Hedgefonds Multicoin Capital kann der Ausstieg vieler Zahlungsabwickler und Händler aus Bitcoin jedoch nur eine logische Konsequenz haben. Er sieht diese Vorgänge als erstes Indiz für das Scheitern der digitalen Währung an.

Ein Blick auf die Entwicklung weiterer Bitcoin Kennzahlen

Einen eindeutigen Einblick in die Entwicklung des Bitcoin Kurses gibt ohne Zweifel dessen Chartdarstellung in Bitcoin / Dollar. Selbst unerfahrene Anleger können aus diesem herauslesen, zu welchem Zeitpunkt welche Markttendenz vorlag. Doch die Betrachtung dieser Kennzahl ist nicht die einzige die Sinn macht, wenn ein Eindruck von der Entwicklung des Bitcoin Kurses gewonnen werden soll.

Weitere Informationen liefert beispielsweise die Marktkapitalisierung einer Kryptowährung. Diese errechnet sich aus dem Wert eines einzelnen BTC multipliziert mit der Menge an Bitcoin, die aktuell im Umlauf ist. Seit Jahren nimmt Bitcoin in diesem Bereich den Spitzenplatz ein. Denn auch wenn von der ein oder anderen Kryptowährung mehr Token im Umlauf sind, einen ähnlichen Wert wie Bitcoin erreicht dabei keine. Auffällig ist jedoch, dass mit dem Kurseinbruch Anfang 2018 auch die Marktkapitalisierung drastisch sank. Nicht nur bei Bitcoin war dies zu beobachten, die Entwicklung machte vor dem gesamten Kryptomarkt keinen Halt.

Zum Vergleich nennen wir hier die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

  • Dez. 2017: 600,8 Milliarden Dollar
  • Jan. 2018: 835,5 Milliarden Dollar
  • Feb. 2018: 276,8 Milliarden Dollar
  • Mai 2018: 472,2 Milliarden Dollar

Auffällig ist dabei, dass an dem Tag, an dem der Bitcoin seinen bisherigen Höchststand erreicht hatte, längst noch nicht der Höchstwert der Marktkapitalisierung erreicht war. Dies konnte jedoch nicht verhindern, dass die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährung anschließend innerhalb eines Monats um etwa zweidrittel ihres Wertes einbrach. Von dieser Entwicklung blieben weder der Branchenführer Bitcoin noch die Altcoins verschont.

Fazit: Bitcoin Kurs liefert spannende Erkenntnisse für Anleger

Für Anleger gehört das Beobachten des Kurses zum Tagesgeschäft. Wer sich mit Kryptowährungen als Anlageform beschäftigt, weiß, dass deren Kurse generell einer hohen Volatilität unterliegen und oft schnelles Handeln gefragt ist. Auf diese Art und Weise konnten insbesondere in 2017 zahlreiche Anleger von der extremen Entwicklung des Bitcoin profitieren. Doch wohin geht die Entwicklung in 2018, 2019, 2020 und darüber hinaus? Wie so oft sind sich Experten hier uneins. Während die eine Seite in dem Crash zum Jahresbeginn 2018 das erste Anzeichen zum Platzen der Bitcoin-Blase sah, ist die Gegenseite weiterhin optimistisch. Branchenkenner und Finanzexperten gehen weiterhin davon aus, dass die Kryptowährung Bitcoin in den kommenden Jahren neue Rekorde schreiben wird. Dem Bitcoin in USD Kurs werden sogar Werte im sechsstelligen Bereich zugetraut.

Wohin die Reise des Bitcoin / USD Kurses führt, kann derzeit jedoch noch nicht abgeschätzt werden. Wer sich für eine Investition in die Währung interessiert, kann mittels Kursanalyse oder Chartanalyse jedoch einen guten Zeitpunkt für einen Einstieg herausfinden. Interessenten stehen hierzu zahlreiche Technische Indikatoren und andere Hilfsmittel zur Verfügung. Außerdem kann dieser Ratgeber genutzt werden, um weitere Informationen über den Bitcoin Kurs in USD zu erhalten. Generell lohnt es sich, auf den richtigen Zeitpunkt für eine Investition zu warten und zuvor wichtige Erkenntnisse über die Kursentwicklung zu sammeln.